Mit der Ankündigung des Steam Deck war es nicht einfach die Konsole direkt zu erhalten. Nun gibt es ein Update zu der Produktion.

 

Jeder kann sich sicherlich noch daran erinnern, wie überraschend es damals doch gewesen ist, als Valve ganz plötzlich mit dem Steam Deck eine neue Handheld Konsole angekündigt hatte. Die Freude und das Interesse waren direkt sehr groß, doch es gab einen großen Haken an der Geschichte.

 

So wie es die Konsolen ereilt hatte und wie wir es auch an den Preisen von den Grafikkarten merken, sind die notwendigen Ressourcen durch Lieferengpässe und der weiterhin bestehenden Corona-Situation nur schwer zu bekommen.

 

Valve hatte aus diesem Grund dazu aufgerufen, dass sich die Spieler entsprechend eine Konsole reservieren lassen können. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und bekommt demnach auch als erstes die Konsole. Alle anderen müssen so lange warten, bis die nächsten Produktionen möglich sind.

 

Jetzt gibt es gute Nachrichten! Auf der Hopemage des Steam Decks gab Valve bekannt, dass die Produktionsprobleme sich mittlerweile gebessert haben. So erhalten Spieler, die zuvor mit einer Ankunft der Hardware in Q4 gerechnet haben, diese bereits in Q3.

 

Somit besteht die Möglichkeit sich jetzt noch für eine neue Konsole anzumelden, denn die Chancen stehen nicht schlecht, dass ihr diese noch zum Ende diesen Jahres erhalten werdet. Also? Worauf wartet ihr noch?

 

Quelle

 

 

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.