Steam Wallpaper

Valve musss EU-Kunden den Weiterverkauf von Spielen auf der Plattform Steam ermöglichen. Zu dem Entschluss kam ein französisches Gericht.

Für viele Spieler ist es sicherlich eine freudige Nachricht. Valve muss den EU-Nutzern der Spiele-Plattform Steam die Möglichkeit und das Recht einräumen, die Spiele an andere Kunden weiterzuverkaufen. So hat laut französischen Medien das Pariser Tribunal de Grande Instance am 17. September entschieden, nachdem Valve von der französischen Verbraucherorganisation UFC-Que Chosir angeklagt wurde. Laut dem Gericht werde gegen geltendes EU-Recht verstoßen, da ein Weiterverkauf in den Nutzerrichtlinien von Steam nicht vorgesehen ist. In der EU gilt der Europäischen Binnenmarkt, der den freien Warenverkehr innerhalb der EU vorsieht. Valve hat bereits angekündigt, das Urteil anzufechten. Sie sehen Steam eher als Abo-Angebot, weswegen die Spiele nicht verkauft werden können sollten. Das Gericht sah dies jedoch anders. In der Vergangenheit hat sich Valve bereits öfters in der EU-Kommission unbeliebt gemacht. So vertritt diese die Auffassung, dass das Geoblocking auf der Plattform gegen EU-Wettbewerbsregeln verstoße.

 

Das Urteil ist jedoch bisher noch nicht in Kraft getreten. Sollte dies dann irgendwann passieren, muss Valve zumindest für EU-Kunden die Nutzungsrichtlinien von Steam ändern, sodass wir in Zukunft Spiele weiterverkaufen können, oder aber eine saftige Geldstrafe zahlen. Es ist zudem zu erwarten, dass auch andere Plattformen wie Uplay von Ubisoft oder Origin von EA dasselbe Schicksal treffen könnte. Denn auch dort werden nach dem selben Modell wie bei Steam Spiele verkauft. Es bleibt also sehr spannend für uns PC-Gamer.

 

Quelle

 

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


5 Readers Commented

Join discussion
  1. Gagi2 on 20. September 2019

    man „verkauft“ sich die spiele in denen man gebannt ist dann einfach an seinen neuen account und schon hat man wieder ne blütenweisse weste…
    absoluter schmarrn…

  2. Nico Petrauschke

    jeah endlich kann man seine ungenutzen games loswerden 😀

  3. Stefan Barth
    Stefan Barth on 20. September 2019

    so könnte man wenigstens aus 2 accounts einen machen

  4. Max Schröter
    Max Schröter on 20. September 2019

    Wäre nicht schlecht mein games weiter zu verkaufen wo ein VAC im account liegt 😂

  5. Björn Schulz
    Björn Schulz on 20. September 2019

    allez les bleus!

    mal schaun was draus wird

Hast du was zu sagen?