Die Entwickler von Atomic Heart haben anlässlich der zuletzt stattgefundenen gamescom einen neuen Trailer zu den Kämpfen innerhalb des Spiels veröffentlicht. 

 

Atomic Heart meldet sich zurück! Das Entwicklerstudio Mundfish Games hat die gamescom 2022 dafür genutzt, um einen neuen Trailer zu ihrem kommenden Shooter zu veröffentlichen. Der Fokus des neusten Videos liegt dabei auf die Kämpfe.

 

Wer die anderen bislang veröffentlichten Snippets des Spiels bereits gesehen hat, der weiß, dass die Welt von Atomic Heart alles andere als gewöhnlich ist. Neben eigenartigen Anomalien begegnen wir auch Wesen und Kreaturen, die man so sicherlich zuvor noch nicht erblickt hatte.

 

Leider sind genau diese Wesen auch alles andere als freundlich, weswegen wir uns an dieser Stelle vor ihnen wapnen müssen. Das gelingt am besten durch die Nutzung unserer Waffen und besonderen Fähigkeiten.

 

Wie das dann beispielsweise aussehen kann, zeigt uns der neustes Trailer. Wie auch bereits von den anderen Videos gewohnt, wird das Gameplay dabei erneut von den Klängen russischer Musik unterstützt. Falls ihr bislang noch nichts von dem Spiel gehört haben solltet, gibt es eine kleine Beschreibung:

 

Ein Systemfehler in der sowjetischen Einrichtung № 3826 brachte die Maschinen dazu, sich gegen den Menschen aufzulehnen. Wir schlüpfen in die Rolle des Private Agent Major P-3 und haben die Aufgabe, die Konsequenzen dieses „Systemfehlers“ zu reduzieren sowie das Hinausdringen von geheimen Informationen zu verhindern.

 

Um erfolgreich bei dieser Mission zu sein, gilt es jedes Wesen und jedes seiner Schwachstellen aufs genauste zu studieren. Nur auf diesem Wege können wir die Bedrohung bekämpfen und gleichzeitig auch unser Leben um einige Jahr verlängern.

 

Wie gefällt euch der neuste Trailer zu Atomic Heart?

Quelle
the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.