Wie in jedem Jahr erwarten wir auch für 2021 ein neues Call of Duty. Dieses soll Gerüchten zufolge im fiktiven Dritten Weltkrieg spielen.

Das diesjährige Call of Duty soll beim Studio Sledgehammer Games entstehen. Schauplatz könnte dabei ein fiktives Dritter Weltkriegs-Szenario sein. Gerüchte dazu halten sich derzeit in der Community hartnäckig, wurden aber weder von offizieller Seite noch von Insidern bestätigt.

 

So antwortet der Insider Tom Henderson, der zuvor den Entwickler Sledgehammer Games für den 2021 Ableger der Spielereihe bestätigt hatte, auf die Frage nach einem CoD im Dritten Weltkrieg kurzangebunden mit „Nein“. Auch die häufig gut informierte Twitter-Seite „ModernWarfare“ will keine dahingehenden Gerüchte gehört haben, schließt das Setting aber nicht vollständig aus:

Bis wir erste offizielle Informationen zum neuen Call of Duty erhalten, wird aber sicherlich noch einige Zeit verstreichen. Immerhin ist der Release des aktuellen Teils „Call of Duty Black Ops: Cold War“ erst wenige Monate her. Was wir von diesem halten und ob wir es empfehlen können, lest ihr in unserem Review zu Spiel.

 

Zusammenfassend können wir zum aktuellen Zeitpunkt also auch nur Mutmaßungen darüber anstellen, in welchen Setting der nächste Eintrag der Franchise spielen wird und ob er, wie Modern Warfare oder Cold War zuvor, wieder mit dem weiterhin sehr erfolgreichen Call of Duty: Warzone verknüpft wird. Sobald es neue Informationen gibt, erfahrt ihr sie natürlich bei uns!

the author

Ubisoft ☆_Player - Großer Fan der Fallout-, Metro und Titanfall-Franchises. Finde 4k-Gaming unnötig, sehe den PC weiterhin stärker als die Konsolen. Stehe der modernen Spiele-Industrie sehr kritisch gegenüber - das Videospiel, das mich vollständig zufrieden stellt, muss wohl erst noch erfunden werden.