Das Call of Duty Franchise und damit alle zukünftig erscheinenden Titel werden mit einem neuen Anti-Cheat-System ausgestattet, wie die Entwickler in einem Blog verkünden.

 

Kein Spieler möchte sich gerne mit Cheatern in einem Spiel auffinden. Die unfaire Spielweise trübt den Spaß und sorgt für Kämpfe auf dem Schlachtfeld, die nichts mehr mit den eigenen Fähigkeiten und ggf. auch Glück zutun haben. Um künftig auch Call of Duty Franchise diesen Aspekt in den Vordergrund zu rücken, präsentieren die Entwickler ein neues System.

 

Dabei handelt es sich um das Ricochet Anti-Cheat System, welches von einem Expertenteam entwickelt wurde und bald in den Franchise intergriert wird. Call of Duty: Vanguard soll hier den Anfang machen, bevor im weiteren Verlauf dann auch Warzone von dem System profitieren kann.

 

Das System wird sich auf die Server fokussieren und versucht anhand analytischer Daten zu ermitteln, wie die Spielweise der Spieler ist, um schließlich auch Abweichungen und damit ebenso Cheater ausfindig zu machen. Unterstützt wird das ganze mit einem Kernel-Treiber.

 

Dieser Kernel-Treiber bleibt den Besitzern eines PCs vorbehalten, unterstützt die Konsolenspieler aber dennoch bei einem Crossplay-Match. Der Treiber ist dazu in der Lage zu erkennen, ob irgendein System auf dem PC des Spielers mit Call of Duty interagieren möchte. Das passiert jedoch wirklich nur, wenn ihr euch mitten im Spiel befindet. Das Monitoring und die Analyse werden beendet, sobald ihr auch den Titel geschlossen habt.

 

Beide System erscheinen losgelöst voneinander und sogar in unterschiedlichen Abständen und Titeln. So wird der Kernel-Treiber zunächst in naher Zukunft für Warzone zur Verfügung gestellt. Danach folgt dann erst in Zukunft die Veröffentlichung von Vanguard.

 

 

Die neue Strategie soll die Spieler allerdings nicht davon abhalten selbst die Initiative zu ergreifen und Spieler zu melden, sofern sie sich verdächtig verhalten. Seien wir also einmal gespannt, wie gut das System läuft und ob den Cheatern damit der Garaus gemacht werden kann.

 

Auch andere Titel, wie Battlefield 2042, setzen künftig auf andere Technologien gegen Cheater. Falls euch das ebenfalls interessieren sollte, findet ihr weitere Informationen darüber in unserem separaten Artikel.

 

Glaubt ihr Activision kann die Cheater damit in die Flucht schlagen?

 

Quelle 

 

 

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.