Cyberpunk 2077: Über Waffen und Prologe

Zu Cyberpunk 2077 sind neue Informationen veröffentlicht worden. Diesmal geht es um die Waffen im Spiel und die unterschiedlichen Anfänge, die von einem Aspekt abhängig sind. 

 

CD Projekt Red kommt nicht dran vorbei zu Cyberpunk 2077 Interviews zu geben und damit neue Details zu veröffentlichen. Nun sind weitere Informationen bekannt, die wir euch gerne in unserem Artikel präsentieren wollen. 

 

Schon in der Vergangenheit wurde bekannt, dass die getroffenen Entscheidungen des Spielers bei seiner Wahl von Dialogen einen erheblichen Einfluss darauf ausüben, wie der weitere Verlauf von Cyberpunk 2077 sein wird. Das beginnt auch schon direkt zu Beginn, wenn der Spieler die Wahl zwischen unterschiedlichen Charakteren hat. 

 

Zu Beginn kann man zwischen Nomad, einem Straßenjungen und Corpo wählen und legt damit auch fest, an welchem Ort die Geschichte beginnt, zwischen welchen Diaogmöglichkeiten man wählen kann und wie schließlich auch der Prolog ausgestaltet sein wird. Dadurch steht erneut mehr als eindeutig fest, dass jeder Spieler ein anderes Erlebnis haben wird.

 

Ein weiteres Interview mit dem Studio fokussiert sich auf die Waffen in Cyberpunk 2077 und inwieweit man diese nach den eigenen Bedürfnissen anpassen kann. 

Demzufolge reicht die Varietät an unterschiedlichen Waffen von einer Nahkampfwaffe bis hin zu einer Sniper für den wirklich weiten Fernkampf. Die Anpassungsmöglichkeiten hängen dann davon ab, wie viele Slots der jeweiligen Waffe zu diesem Thema zur Verfügung stehen. Danach kann man zwischen Visieren, Schalldämpfern und mehr entscheiden.

 

Zu den Nahkampfwaffen zählen beispielsweise ein Katana, ein Hammer, ein Messer und ein Nanodraht. Letzteres kann sowohl im Kampf als auch beim Hacken von Geräten verwendet werden. Außerdem gibt es noch schwere und leichte Waffen, leichte Maschinengewehre, Revolver und Sniper. Damit dürfte jeder Geschmack bedient sein.

 

Wisst ihr schon, welchen Charakter und welche Waffe ihr vorziehen würdet?

 

Quelle 1, Quelle 2

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


2 Readers Commented

Join discussion
  1. No Aim
    No Aim on 2. Juli 2019

    Solange es keine zusage für eine optionale Third Person Ansicht gibt, keinen charakter. Es wird einfach nicht gekauft wenn es First Person Only bleibt.

Hast du was zu sagen?