Hands-On: Ghost Recon Breakpoint

Ubisoft hat Ghost Recon Breakpoint erstmals auf der E3 2019 vorgestellt. Nun ist Ubisoft mit Breakpoint auf der gamescom.

Der Vorgänger Ghost Recon Wildlands ist in der Gaming Community auf gemischtes Feedback gestoßen. Einige Spieler sind begeistert von der Open World, andere Spieler mussten Monate auf den PvP Modus Ghost War warten. Dies ist dieses Jahr mit dem Nachfolger Ghost Recon Breakpoint anders, denn der PvP Modus Ghost War wird beim Release schon verfügbar sein. Wir hatten die einmalige Möglichkeit den neuen PvP Modus in Ghost Recon Breakpoint auszuprobieren und gegen beziehungsweise mit den Entwicklern zu spielen und zu sprechen.

Der PvP Modus Ghost War setzt sich aus zwei Modi zusammen. Zum einen gibt es den Modus Elimination und den zweiten Modus Sabotage. In der Demo, die wir auf der gamescom spielen durften, haben wir den ersten Modus Elimination gespielt. In Elimination spielen vier gegen vier Spieler mit dem Ziel das gegnerische Team zu jagen und auszuschalten.

Ihr könnt euch vor dem Match für eine von vier Klassen entscheiden, wobei jede Klasse einige Fähigkeiten und Ultimates hat. Zum Beispiel hat der Medic eine Drohne, mit welcher er am Boden liegende Teammates wiederbeleben kann. Die Maps sind sehr groß und offen, besitzen aber dennoch genug Deckung, dass viele verschiedene Spielstrategien möglich sind. Außerdem gibt es zum Ende einer Runde eine Zone wie bei Battle Royal, welche die Spieler zusammenbringt und Camper aus ihren Ecken drängt.

Wir hatten auch die Möglichkeit die Story Mission von Ghost Recon Breakpoint in der Entertainment Area zu spielen. Die Story Mission war aber leider sehr chaotisch und es ist schwierig ein Feedback dazu abzugeben. Kurz zusammengefasst haben wir ein Camp angegriffen, einige Projekte sabotiert und versucht eine Wissenschaftlerin zu retten die kurz vor Ende der Mission von einen meiner Teammates aus Versehen erschossen wurde.

Schlussendlich kann ich sagen, dass der Spielmodus viel Spaß gemacht hat und Teamkommunikation eine Schlüsselrolle spielt, deshalb gibt es auch ein Ping System, damit Teammates sofort wissen, wo sich Gegner befinden.

Quelle

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Maximilian Lux

    Wenn es genauso langweilig nach der Story wird wie Wildlands, nicht viel.

Hast du was zu sagen?