gamescom: Unser Eindruck von Zombie Army 4

Rebellion hat uns auf der Gamescom eingeladen das neue Zombie Army Spiel auszuprobieren.

Erst vor wenigen Wochen hat der Entwickler Rebellion das neue Zombie Army Spiel auf der E3 angekündigt. Wir hatten jetzt auf der gamescom die einmalige Möglichkeit, Zombie Army 4 auszuprobieren. Falls ihr Zombie Army nicht kennt oder die älteren Teile der Zombie Army Triloge noch nicht gespielt habt ist das kein Problem, denn die Story von Zombie Army 4 ist simple.

Die Hauptstory ist, dass Hitler den zweiten Weltkrieg verliert und deshalb seine letzte Operation aktiviert. Diese Operation lautet, Operation Z und wie ihr euch bestimmt schon denken konntet verwandelt er sich und viele seiner Soldaten in Zombies. Ihr seid nun einer der wenigen Überlebenden und müsst versuchen bestimmte Stützpunkte gegen die Zombiemassen zu verteidigen.

In Zombie Army 4 habt ihr immer die Möglichkeit bevor ihr eine Mission startet eure Ausrüstung zu verwalten. Ihr habt die Auswahl zwischen vier verschiedenen Waffentypen: Sniper, Shotgun, SMG und Pistole. Jede Waffe kann einzeln verbessert werden um mehr Schaden, Munition oder weitere Boni freizuschalten. Ihr bekommt aber im Laufe der Mission noch weitere Gadgets, um Zombies zu erledigen. Unter anderem gibt es öfters Munitionsboxen an den ihr eure Munition auffüllen könnt, außerdem sind oft Boxen mit verschiedenen Granaten in der Nähe, zum Beispiel Elektro- oder Feuer-Granaten. Wenn ihr nun die Mission gestartet habt und die ersten Zombies erledigt sind, könnt ihr euch im Level nach Collectibles umsehen. Es gibt sehr nützliche Dinge zu finden wie Waffenupgrades, aber ihr könnt euch einige Easter Eggs finden, welche unterhaltsam sind.

Zombie Army besitzt außerdem hilfreiche Perks die euch im Kampf weiterhelfen, wie zum Beispiel das Perk: Last Man Standing, welches euch wiederbelebt, wenn ihr am Boden liegt und einen Zombie tötet. Falls ihr euch aber für ein anders Perk entschieden habt und euch selbst nicht wiederbeleben könnt, ist das auch kein Problem, denn das Spiel unterstützt einen Vier-Spieler-Coop mit einen Dropin Dropout System, welches Spielern erlaubt in eine laufende Runde beizutreten. Falls ihr also plant mit Freunden zu spielen ist das kein Problem, ihr könnt eure Freunde auch etwas ärgern, denn es gibt mehrere Fallen im Spiel. Diese Fallen machen Zombies Schaden, allerdings könnt ihr auch auf die Fallen schießen, wenn eure Freunde daneben stehen um sie zu nerven.

Es gibt aber leider einen Wermutstropfen, denn das Spiel erscheint im Frühjahr 2020 auf PS4, Xbox One und auf PC leider nur für den Epic Games Store. Nach einem Jahr wird das Spiel auch auf Steam erscheinen aber bis dahin bleibt das Spiel ein Jahr exklusiv im Epic Games Store. Dazu kommt noch, dass die FSK Freigabe noch unklar ist und es nicht bekannt ist, ob das Spiel mit Hakenkeuzen in Deutschland erscheinen darf.

Mein Fazit ist, dass Zombie Army 4 sehr interessant aussieht und bestimmt mit Freunden viel Spaß macht. Mich stört nur etwas der Epic Exklusiv Deal. Ansonsten freue ich mich aber auf ein spaßiges Coop Game.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?