Der Klassiker Quake darf sich mit Update 3 auf ein paar Änderungen gefasst machen. Hinzu kommen allen voran neue Features, aber auch Karten für den Horde Modus.

 

Der Klassiker Quake erstrahlt in neuem Glanze und darf sich seit dem 20. April auch über ein neues Update freuen! Unter Update 3 bringen die Entwickler einige Neuheiten, wie neue Features und neue Karten für den Horde Modus mit. Doch auch Bug Fixes werden zur Verfügung gestellt.

 

Zu den Features zählen einmal neue Accessibility Optionen, mit denen man beim Start des Spiels auch schon direkt begrüßt wird. In einer Art Tutorial wird über die neuen Möglichkeiten aufgeklärt, sodass die Einstellungen vor dem tatsächlichen Zocken angepasst werden können.

 

Neue Einstellungsmöglichkeiten sind unter anderem das Aktivieren von „Read Chat Out Loud“, „Transcribe Voice Chat“ und „Speak For Me in Voice Chat“, womit entweder Text Chat zu gesprochenem Wort umgewandelt wird oder anders herum. Weitere Funktionen sind die Aktivierung von hohem Kontrast, die Änderung der Schriftart im Spiel und die Reduzierung von Effekten.

 

Für den Horde Modus gibt es insgesamt drei neue Level, an denen MachineGames gearbeitet haben: Relic, The Trial und The Tower. In Sachen Gameplay wurde das automatische Wechseln von Waffen bei der Benutzung eine Pick-Up deaktiviert. Zudem wurde die Spawn Logik verändert, sodass keine neuen Gegner direkt vor uns spawnen, wenn wir uns zufällig an deren Spawn Punkt befinden.

 

Weitere Anpassungen wurden für den Horde Modus sowie den Multiplayer mit und ohne Bots umgesetzt. Sogar Modder dürfen sich über Änderungen gefasst machen. Daneben sind, wie immer üblich bei einem Update, auch Bug Fixes vorgenommen wurden. Eine vollständige Auflistung aller Änderungen findet ihr hier.

 

Wie gefällt euch das neuste Update? Weitere Informationen zu Quake findet ihr hier.

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.