Mit einem spannenden Gameplay-Trailer haben die Entwickler von First Watch Games ihren neuen Multiplayer-Shooter Rogue Company vorgestellt.

Rogue Company ist ein kommender Third-Person-Shooter von First Watch Games, der besonderes Augenmerk auf Crossplay legt. Der Shooter wird für alle aktuellen Plattformen entwickelt, also PC, Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch. Laut Planung der Entwickler soll er noch in diesem Jahr erscheinen. First Watch Games ist ein frisch aus dem Boden gestampftes Studio, dass laut eigenen Aussagen aus erfahrenen Entwicklern von Blizzard, Daybreak, Electronic Arts, Vicarious Vision und vielen mehr besteht. Also scheinen die Entwickler hoffentlich zu wissen, was sie da bauen. Selber beschreiben sie ihr Spiel wie folgt:

Rogue Company ist ein streng geheimes Syndikat von Elitesöldnern auf der ganzen Welt. Für die meisten sind die schwer fassbaren Söldner bestenfalls ein Gerücht. Doch für diejenigen, die Bescheid wissen, sind die Agenten der Rogue Company unverzichtbar, um die tödlichsten und schwierigsten Missionen der Welt auszuführen. Als Söldner der Rogue Company schnappen sich die Spieler eine Waffe der Wahl und erfüllen symbolträchtige Missionen, um sich online in verschiedenen PVP-Spielmodi zu messen.

Der Multiplayer-Shooter selber scheint nach dem typischen Schema F aufgebaut zu sein. Es gibt zwei gegnerische Teams, die Ziele erfüllen müssen, also Punkt einnehmen, oder Bombe hacken/verteidigen. Die Teams bestehen (laut Trailer) aus fünf Spielern, die unterschiedliche Charaktere steuern. Diese Charaktere scheinen über unterschiedliche Fertigkeiten, bzw. Gadgets zu verfügen, wie wir auch im Trailer zu sehen bekommen. Diese Talente reichen von explodierenden Wurfmesser, über Umgebungsscanner und schnellem Spring bis hin zu einem Katana, welches wieder zurückgeholt werden kann, als hätte man die Macht. Die Waffen scheinen sehr vielfältig und nicht charaktergebunden zu sein. Die vorgestellten Karten in Rogue Company wirken auf den ersten Blick groß und abwechslungsreich gestaltet. So kämpft ihr in einem idyllischen Dörfchen in der Toskana, ein einem hochgerüsteten Cyberlabor inklusive Laserfallen, oder auch in einer modernen Tech-Stadt.

 

Meine Meinung: Rogue Company sieht auf den ersten Blick recht solide aus. Es kann jedoch bisher durch keine Besonderheiten abseits des Crossplays wirklich glänzen. Und auch die Grafik ist bisher nur mittelmäßig. Mal schauen, was daraus wird.

 

Offizielle Website (roguecompany.com)

 

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?