Mit The Invitation hat das deutsche Entwicklerstudio tool1 nun ein ambitioniertes Shooter-Projekt bei Kickstarter an den Start gebracht.

The Invitation soll das erste Projekt des deutschen Entwicklerstudios tool 1 werden. Denn mit dem PvX-MMO-Shooter, wie sie es selbst nennen, hat das Studio ein durchaus ambitioniertes Projekt bei Kickstarter an den Start gebracht. Dort lässt sich der Titel von nun an bis zum 5. Juni 2020 19 Uhr deutscher Zeit unterstützen. Wenn ihr bereit seid 20 Euro auszugeben, winken euch die Vollversion zum Release, Zugang zur geschlossenen Alpha (die voraussichtlich im Mai 2021 stattfindet) und weitere exklusive Boni. das Spiel selbst soll den Fokus vor allem auf die Interaktion zwischen den Spielern legen. Das soll unter anderem mit von Spielern selbst erstellten Quests funktionierten.

Story-technisch befinden wir uns im Jahr 2081 und die Landschaft, in der wir uns wiederfinden, erinnert stark an eine heruntergekommene Ortschaft in Osteuropa. An diesem postapokalyptischen Anblick ist aber ausnahmsweise kein ausgeuferter Krieg oder ein Atomunglück schuld. In diesem Szenario wurde die Menschheit von einer außerirdischen Zivilisation kontaktiert und im Anschluss an ein interstellares Verkehrsnetz angebunden. Daraus resultierte, dass ein Großteil der Erdlinge in den modernen Metropolen lebt und die Vorzüge dieser Einladung (eng. Invitation) genießt. Natürlich mussten einige wenige Menschen zurückbleiben, die nun ihr eigenes Gesetz haben und um Beute und wichtige Standorte kämpfen. Ihre Feinde sind dabei andere Menschen oder feindliche Aliens.

Als Spieler befinden wir uns in der Ego-Perspektive und der erste Blick auf das Spiel erinnert sofort an die typischen Loot-Shooter. Doch The Invitation will seinen eigenen Kniff mit einbringen: Ein dynamisches Quest-System. Demnach tauchen überall in der offenen Spielwelt Events und Aufträge auf, die mit wertvoller Beute locken. Da die Entwickler hier von einem „PvX-Spiel“ sprechen, kann man sich allerdings nie sicher sein, ob nicht andere – menschliche – Gegner in der Nähe sind und versuchen euch die Beute streitig zu machen. So können Quests als Kampf gegen KI-Alien starten, aber im PvP-Überlebenskampf enden. Auch Spieler sollen eigene Quests, wie Attentate, Notrufe oder Einladungen zu Überfällen, erstellen können. Die Belohnungen werden ebenfalls vom Spieler selbst festgelegt. Mehr als die geplante Alpha-Version im Mai 2021 steht bislang nicht fest. Interessierte Spieler können sich auf der eigens eingerichteten Website informieren und bei Discord mit den Entwicklern in Kontakt treten.

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Mario Trummer

    Jordan

Hast du was zu sagen?