The Last of Us (1)Wenn es nach einigen Kritikern geht, ist The Last Of Us deutlich zu sexistisch. Auf diese Vorwürfe reagierte Naughty Dog nun in einem Interview bei den Kollegen von Gamesbeat.

Das Game erschien vor einigen Wochen exklusiv für die Playstation 3. Seitdem befindet es sich auf dem steilen Anstieg an die Spitze der Charts und ist damit auf dem besten Weg, eines der meistverkauften Playstation 3-exklusiven Games zu werden. Um die Endzeit-Stimmung noch zu verstärken, achteten die Entwickler von Naughty Dog auf eine sehr detailgetreue und emotionale Gestaltung er Charaktere. Doch diese Gestaltung stieß auf enorme Kritik, da gerade die weiblichen Charakter zu stereotypisch dargestellt sein sollen, meinen zumindest einige Kritiker. Entweder die Frauen im Spiel werden getötet, planen Rache gegenüber anderen oder müssen ständig gerettet werden. Dazu gaben die beiden Entwickler Bruce Straley und Neil Druckmann von Naughty Dog bei Gamesbeat ein Interview. Thema waren unter Anderem ebendiese Sexismus-Vorwürfe.

„Wir waren von einigen Kritiken und Gegenreaktionen bezüglich unserer Ausarbeitung der weiblichen Rollen im Spiel wirklich überrascht. Ich denke, wir haben einen außerordentlich guten Job bei der Charakterentwicklung abgeliefert – egal ob Mann, Frau, schwarz, weiß, homo- oder heterosexuell. Wir versuchten einfach, lebendige Charaktere zu zeichnen.“, erläuterte Bruce Straney.

Der Vorwurf hierbei ist, dass die erst 14 Jahre alte Ellie immer wieder von einem Mann, in diesem Fall von Joel, beschützt werden muss. Dies soll eindeutig zu sexistisch sein. Die Tatsache, dass Ellie es trotz ihres Alters schon faustdick hinter den Ohren hat, wird hierbei jedoch ausgeblendet.

Was haltet ihr von solchen Vorwürfen? Lasst uns eure Meinung da!

Quelle