Für Battlefield 1 ist das neue Sommer-Update zur Verfügung gestellt worden, was wieder einige Gameplay-Anpassungen mit sich bringt.

 

Heute Vormittag sind die Server heruntergefahren worden, um auf allen Plattformen das neuste Update von Battlefield 1 aufzuspielen. Auf dem PC könnt ihr euch auf eine Patch-Größe von knapp 5 GB vorbereiten, bevor ihr wieder spielen könnt. Eine Besonderheit hat das Update für die Xbox One, denn dort könnt ihr ab sofort in 4K das Spielerlebnis genießen. Ansonsten sind vor allem Änderungen und Anpassungen, auch am neuen Schock-Operationen Spielmodus, im Patch mit inbegriffen. Das Changelog sieht dabei wie folgt aus:

 

Spielerlebnis
  • Verbesserte Ladezeiten beim Bildschirm „Soldat anpassen“ und weniger Verbindungsabbrüche beim Serverbeitritt.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Ergebnisse der Kartenabstimmung nicht berücksichtigt wurden, wenn währenddessen eine RSP-Kartenrotation geändert wurde.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das hin und wieder der Trupp-Boost schon vor der Runde heruntergezählt wurde.
  • Das Ergebnis der Kartenabstimmung, wenn der Spielserver aus Wartungsgründen auf einen anderen Host migriert wird, bleibt jetzt erhalten.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Spieler in einer Warteschlange vom Spielbeitritt ausgeschlossen wurden, wenn sie sich hinter einem Spieler befanden, der auf einen freien Platz in einem speziellen Team wartete (als Ergebnis von Party oder Freund anschließen).
Karten und Spielmodi
  • Das Balancing von Schock-Operationen auf Lupkow-Pass, Zeebrugge und Prise de Tahure wurde verbessert.
Lupkow-Pass
  • Das Ziel bestand darin, den ersten Sektor etwas einfacher zu gestalten und die Auswirkungen des Behemoth zu reduzieren.
Zeebrugge
  • Hier lautet das Ziel, den Angreifern im ersten Sektor so viel wie möglich zu helfen. Die übrigen Sektoren sehen unter dem Aspekt des Sektorenverlusts ganz gut aus, sodass eine Vereinfachung des ersten Sektors dazu führen sollte, dass die Angreifer ausreichend Stoßkraft aufbauen können.
Prise de Tahure
  • Es hat sich herausgestellt, dass die Angreifer im letzten Sektor Verteidiger-Kits und Verteidiger „Comeback“-Kits der Angreifer stehlen konnten – darum haben wir uns auch gekümmert.
Waffen, Gadgets und Fahrzeuge
  • Das M1903 (Experimentell) hat jetzt einen alternativen Feuermodus.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das von Fahrzeugen platzierte Panzerminen Schwierigkeiten hatten, Fahrzeuge aufzuspüren.
  • Die Nachladezeit der Pistole C96 beim Laden einzelner Kugeln wurde an die Animation angepasst.
Gameplay
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Spieler durch Granatenwaffen wie Mörser und Flugabwehrgeschütze Teamkameraden griefen konnten.
  • Leuchtsignale von Verbündeten zeigen Teamkameraden jetzt ihren Sichtungsradius an, um die Koordination zwischen Aufklärern zu verbessern.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Schaden zu Punkten führte. < 0,5 wurde nicht an Spieler gemeldet. < 0,5 Schaden wird jetzt aufgerundet und gewährt mindestens 1 Punkt.
Benutzeroberfläche/Nutzererlebnis
  • Gameplay-Optionen zur Anpassung von Farbe und Sichtbarkeit des Linsenvisier-Fadenkreuzes wurden hinzugefügt.
  • Gameplay-Optionen zur Anzeige der Kompasspeilungszahlen auf der Minikarte und der großen Karte wurden hinzugefügt.
  • Grafikoptionen zur Anpassung der Breite und Höhe des Bildschirm-Sicherheitsbereichs auf dem PC wurden hinzugefügt (bei Xbox One und PlayStation 4 bereits vorhanden).
  • Die Namen der Einsatzzielsymbole in der Welt wurden von unterhalb der Symbole nach oberhalb verschoben, um UI-Überschneidungen zu reduzieren die Sicht des Spielers auf die Soldaten in der Nähe der Einsatzziele zu verbessern.
  • Gameplay-Optionen zur separaten Anpassung der Sichtbarkeit von 3D-Symbolen und -Namen von Einsatzzielen und Soldaten.
  • Die Gameplay-Optionen zur Anpassung der Weltsymbole funktionieren jetzt auch im Zuschauermodus.
  • Gameplay-Optionen zur Anpassung der Größe von Fadenkreuz und Trefferanzeige wurden hinzugefügt.
  • Gameplay-Optionen zur Anpassung der Sichtbarkeit des HUD-Feldes bei erlittenem Schaden wurden hinzugefügt.
  • Gameplay-Optionen zur Anpassung von Größe und Sichtbarkeit der folgenden HUD-Elemente (jeweils separat) wurden hinzugefügt.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Erkennungsmarken manchmal auf Kill-Karten oder nach einem Nahkampf-Kill leer angezeigt wurden.

 

Das komplette Changelog könnt ihr auf der offiziellen Seite von EA in den Quellen finden.

 

Quelle

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?