Instagram kann einpacken! Fallout 76 kann euch auch mit seinem eingebauten Fotomodus und den verfügbaren Filtern zu einem wahren Star werden lassen.

 

Selfies und Instagram. Kaum einer wird an einem Tag nicht auf irgendwelche Menschen auf der Straße stoßen, die gerade damit beschäftigt sind, sich entweder selbst gut ins Licht eines Selfies zu rücken oder Bilder von der Umgebung zu machen. Vielleicht könnt ihr selbst sogar zu denjenigen und müsst einmal ein wenig ertappt wegschauen.

 

Das ruft aber auch das Bedürfnis aus, den Trend des 21. Jahrhunderts in die Videospielwelt einzubauen. Während bestimmte Videomodi bereits die Möglichkeiten bieten euch in unterschiedlichen Titeln zu einem Regisseur werden zu lassen, gelingt es euch mit dem Fotomodus zum Selfiestar der Videospielwelt zu werden. In GTA 5 existiert diese Funktion beispielsweise bereits. Warum auch nicht? Schließlich gibt es in der Kampagne auch genug Satire zu entdecken, als dass man so etwas außer Acht lassen könnte.

 

In Fallout 76 werden wir dieses Feature ebenfalls erleben. Hier habt ihr die Möglichkeit ein Selfie mit euch alleine oder mit euren Freunden zu machen. Zusätzlich werden euch zahlreiche Filter zur Verfügung stehen und sogar spezielle Posen können eingenommen werden, damit die Bilder anschließend erfolgreich gespeichert werden können.

 

Einen ersten Testdurchlauf werdet ihr mit Sicherheit schon in der anstehenden Beta vornehmen können. Der Publisher und Entwickler Bethesda hat nämlich bereits angekündigt, dass ihr dazu in der Lage sein werdet den Vollpreistitel in dieser Phase in Gänze ausprobieren zu können. Weitere Infos zu Fallout 76 könnt ihr dem unten stehenden Video entnehmen. Dabei handelt es sich um das Panel mit einem anschließenden Q&A, welches im Zuge der Quakecon abgehalten wurde:

 

 

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?