Swatting ist und bleibt kein harmloser Scherz, den man sich beim Zocken mal erlauben kann – das merkte nun auch ein 12-Jähriger am eigenen Leib beim Spielen von Fortnite.

 

Der Trend des „Swattings“ hat nun auch einen 12-Jährigen Fortnite-Streamer voll erwischt. Doch, dass das kein Spaß ist, vergessen die meisten. Denn erst vor einiger Zeit verstarb durch diese sinnlose Aktion ein Familienvater, der angeblich Geiseln halten sollte. Denn die Spezialeinheit der amerikanischen Polizei, das SWAT-Team, wird nur in ernsten Fällen ausgesandt. Dementsprechend schwerwiegend müssen also die Gründe sein, die von den selbsternannten „Spaßvögeln“ vorgegeben werden. Nun traf es sogar einen Minderjährigen.

 

 

Der Streamer macht bereits seit geraumer Zeit durch das Streaming von Fortnite’s Battle Royale auf sich aufmerksam. Sein YouTube-Kanal erreichte auch dank prominenter Unterstützung und einer super Community massiv an Reichweite. Dank des raschen Zuspruchs brach er sogar in Tränen aus und dankte dem bekannteren YouTuber „Cizzorz“. Doch den Erfolg gönnten ihm nicht alle, denn einer alarmierte die Polizei. Als Grund wurde angegeben, Peter Varady und seine Mutter wollen sich erhängen. Wenige Minuten später stand dementsprechend die Polizei vor der Haustüre der Familie. Ein Glück, dass dieser Vorfall glimpflich ausfiel und lediglich einen kleinen Schock hinterließ. Dem Verursacher des Einsatzes wird nun natürlich nichts Positives gewünscht.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?