Rainbow Six Siege: Guide für das kostenlose Wochenende

Tipps für den Angriff

 

 

Wenn ihr die Rolle der Angreifer innehabt, unterscheidet sich euer Spielstil massiv. Während der Vorbereitungsphase, in der die Verteidiger Wände verstärken können, ihre Gadget platzieren und sich im Gebäude verteilen können, habt ihr Zugriff auf eines der wichtigsten Features im Spiel: Die Drohne. Schwärmt aus, um das Einsatzziel zu finden, deckt auf, welche Operatoren eure Gegner spielen und fangt bereits in dieser Phase an zu koordinieren, wer wo angreifen sollte. Ganz wichtig dabei: Spotten bringt zwar mehr Punkte als entdecken, verrät aber eure Drohne noch mehr als ohnehin schon. Wenn Spotting nicht erforderlich ist, tut es auch nicht, erst Recht nicht in den Drohnen eurer Mitspieler. Grundsätzlich sollten immer so viele Drohnen überleben wie nur irgendwie möglich, denn Positionen eurer Feinde zu wissen ist extrem wichtig bei Rainbow Six Siege.

 

 

Als Operator empfehlen sich dabei Ash, Thatcher, Sledge und Thermite. Bis auf Thatcher sind alle dafür verantwortlich, Wände zu sprengen. Fangen wir mit Sledge an, Teil der britischen SAS. Seine Spezialfähigkeit ist ein großer Hammer, mit dem er Türen, Fenster und unverstärkte Wände aufschlagen kann. Dazu hat er Zugriff auf das L85A2, eine der ausgeglichensten Waffen im Spiel. Als Zweitwaffe solltet ihr auf die SMG11 setzen und die Granaten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Der zweite aus der Riege der SAS-Angreifer, Thatcher ist einer der Must-Haves. Er sorgt dafür, das Mutes Jammer deaktiviert werden und ihr durch Wände kommt.

 

Thatcher hat nämlich EMP-Granaten dabei, die effektiv gegen alle elektronischen Geräte eurer Gegner sind, also auch gegen Kapkan-Fallen oder Kameras, selbst platziertes C4 wird so beseitigt. Thatcher ist der beste Freund von Thermite oder Hibana, da in der Regel verstärkte Wände zusätzlich gemutet werden oder mit Schockladungen versetzt wurden. Sprecht euch also auf jeden Fall mit euren Teammates ab, bevor ihr eure EMP-Granaten verschwendet! Bei den Waffen habt ihr die Wahl zwischen der L85A2 und der AR33, beide sind stark und haben ihre Vor- und Nachteile. Probiert einfach aus, welche Waffe euch eher liegt. Es ist zudem anfangs durchaus empfehlenswert, eher die zusätzlichen Breachingcharges mitzunehmen als die Claymores.

 

Ash ist der einzige weibliche Operator, den wir zum Einstieg empfehlen und einer der beiden FBI SWAT Angreifer. Sie hat einen Granatwerfer, der allerdings für das Zerstören von Wänden, Türen und Fenstern ausgelegt ist. Tödlichen Schaden verursacht ihr nicht gegen andere Spieler. Sprecht euch mit eurem Team ab, welche Fenster oder Türen ihr aus der Distanz öffnen sollt oder wo eine zusätzliche Wand geöffnet werden muss, an der ein Einsatz von Sledge zu gefährlich ist. Bei den Waffen könnt ihr wieder auswählen, sowohl das G36C als auch die R4-C bieten ihre eigenen Vor- und Nachteile. Am besten probiert ihr auch hier wieder aus, was euch eher liegt. Zusätzlich solltet ihr zudem auch Breaching Charges mitnehmen um nicht eure Ash-Ladungen sinnlos verschwenden zu müssen.

 

 

Thermite ist der letzte Operator den wir an dieser Stelle empfehlen und der zweite FBI SWAT Angreifer. Er darf eigentlich in keiner Runde fehlen, kann aber durchaus von Hibana ersetzt werden. Thermite hat, wie der Name schon verrät, Thermit-Ladungen dabei, mit denen er als einer von zwei Angreifern verstärkte Wände oder Hatches aufmachen kann. Sprecht euch dabei auf jeden Fall mit Thatcher ab, er ist euer wichtigster Mate beim Angreifen. Als Waffe empfiehlt sich die 556xi, die zwar ein wenig Eingewöhnung braucht, aber dann vor allem auch auf Entfernung sehr stark ist. Zusätzlich solltet ihr Breaching Charges mitnehmen, um eure Thermit-Ladungen nicht an unverstärkten Wänden verschwenden zu müssen.

 

 

Allgemeine Tipps und sonstige Hinweise

 

 

Hört auf eure Temmitglieder. Rainbow Six Siege belohnt keine Egoisten und ihr schadet eurem ganzen Team, wenn ihr egoistisch handelt. Nutzt den Ingame-Chat, präferiert über Mikrofon. Schnelle Calls können Leben retten. Zusätzlich solltet ihr auf erfahrene Spieler hören und Kritik nicht persönlich nehmen. In den meisten Fällen soll euch tatsächlich einfach nur geholfen werden, schließlich ist Rainbow Six Siege nicht der einfachste Shooter. Im Idealfall aber seit ihr mit einem vollen Squad unterwegs und sprecht euch direkt im Teamspeak, Discord oder Party-Chat ab.

 

 

Das kostenlose Wochenende geht bis zum 5. Februar. Ihr müsst euch aber keine Sorgen um euren Spielfortschritt machen, solltet ihr euch das Spiel holen. Alles an Fortschritt bleibt für euren Account gespeichert. Zusätzlich ist das Spiel derzeit auch im Uplay Store im Angebot.

 

Seiten: 1 2

the author

Moin! Ich bin der Trooper und seit Juli 2014 hier mit dabei. Neben meiner Vorliebe für Metal könnte ich mir ein Leben ohne Fantasy-Bücher, vor allem Der Herr der Ringe und Eragon, Internet, (Battle-)Rap, Rainbow Six Siege und Battlefield nicht vorstellen. Ab und an flimmert aber auch ein Indie-Titel oder eine Serie über meinen Monitor.

Facebook Kommentare:


2 Readers Commented

Join discussion
  1. Sunny Bee
    Sunny Bee on 3. Februar 2017

    Thorsten Bergmann

  2. David Gms
    David Gms on 3. Februar 2017

    Nen Guide… Die meisten CoD Spieler wissen worauf es ankommt… Zelt aufbauen und ne runde campen

Hast du was zu sagen?