Im Juni startet mit Operation Vector Glare die nächste Season in Rainbow Six Siege. Damit dürfen wir uns auch auf einen neuen Operator freuen.

 

Am 7. Juni ist es endlich soweit, denn dann beginnt ganz offiziell die neue Season Operation Vector Glare in Rainbow Six Siege. Schon vor wenigen Tagen hatten die Entwickler von Ubisoft die Werbetrommel geschlagen und erste Teaser veröffentlicht, denn wir dürfen uns über einen neuen Operator gefasst machen.

 

Dieser Operator trägt den Namen Sens und verfügt über ein R.O.U Projector System, welches auf den Boden geworfen werden kann, um damit schließlich eine Sichtschutzwand zu errichten, die für Verteidiger undurchsichtig ist. Zusätzlich bringt Sens mit der POF-9 Assault Rifle auch noch eine ganz neue Waffe ins Spiel.

 

Wer die neue Waffe zunächst einmal testen möchte, kann das auf der ebenfalls neu hinzukommende Testing Range machen. Gleiches gilt natürlich für alle anderen Operatoren, falls ihr diese noch nie gespielt habt oder mit Aufsätzen und Co. herumprobieren möchtet.

 

Für den Modus Team Deathmatch bringt das Team dann auch noch eine neue Karte heraus, welche auf den Namen Close Quarter hört. Schließlich erhalten manche Operatoren die Möglichkeit, eine dritte Waffe auszurüsten, sodass sie mit insgesamt drei unterschiedlichen Waffen in den Kampf ziehen können.

 

Kehren wir jedoch noch einmal zurück zu dem spannendesten Thema: Dem neuen Operator. Sens ist ein belgischer 3-Health und 1-Speed Operator und kann als Primary Waffe entweder die POF-9 oder 417 auswählen.

 

Als Secondary Weapon stehen die SDP 9mm und die Gonne-6 zur Verfügung. Neben dem besonderen Gadget gibt es zusätzlich eine Claymore und eine Hardbreach. Mithilfe des Projector Systems kann Sens, wie bereits erwähnt, eine grüne Wand aus dem Boden stampfen, die einen Sichtschutz bietet.

 

Dabei handelt es sich jedoch vielmehr um eine Art Rauchwand, denn es ist weiterhin möglich durch sie hindurchzuschießen, zu laufen und auch Granaten zu werfen. Zum Einsatz kann sie beispielsweise kommen, um einen Teamkollegen wiederaufzustellen oder sich einen Vorsprung beim Entschärfen der Bombe zu verschaffen.

 

Auf der Verteidiger-Seite gibt es jedoch die Möglichkeit, Sens zu kontern. So ist Warden beispielsweise mit seiner Brille dazu in der Lage weiterhin durch die Wand sehen zu können. Außerdem verschwindet die Wand nach einer gewissen Zeit auch wieder von alleine. Auch Wamai und Jäger können das Gadget eliminieren.

 

Mute kann das Errichten von Wänden um sein Gadget herum verhindern, während die Bulletproof Kameras mit ihren EMP-Geschützen sogar das Gadget zerstören können. Maestros Laseraugen können zwar ebenfalls durch die künstlichen Augen schauen, aber hier ist man nicht dazu in der Lage, das System zu zerstören. Und falls das alles nicht verfügbar ist, dann vielleicht eine Impact Granate?

 

Fest steht: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Sens Fähigkeiten auszuschalten. Aus diesem Grund dürfte es mit Release der neuen Operation sehr spannend werden, wie das Balancing aussehen wird und welche Möglichkeiten sich mit der künstlichen Wand bieten werden.

 

Weitere Einblicke zur neuen Operation findet ihr im unten eingebundenen Video. Freut ihr euch schon?

Quelle
the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.