Assassin’s Creed: Origins – Lehrreicher Erkundungsmodus angekündigt!

Assassin’s Creed: Origins soll nicht nur eine große Karte verfügen, sondern auch viele historische Monumente. Und was gäbe es schöneres, als diese in Ruhe zu erkunden. 

Mit Assassin’s Creed: Origins geht es an die Anfänge der Bruderschaft, sozusagen zurück zu den Wurzeln. Dies bedeutet, wir machen einen enormen Zeitsprung in Richtung des Alten Ägypten. Dabei versprach Ubisoft, möglichst nah an der Historie zu bleiben und entsprechend finden wir uns bekannte Bauwerke wieder. Da die Spielwelt sehr groß werden soll, gibt es auch wieder einiges zu erkunden. Und damit man auch in Ruhe die Landschaft und Sehenswürdigkeiten bestaunen kann, bietet uns Ubisoft etwas ganz besonders.

 

In einem sogenannten „Educational Modus“, also ein Bildungs-Modus, können wir uns frei auf der Karte bewegen. Dieser schickt uns dann auf die „Discovery Tour“, in welcher wir uns das gesamte Ägypten der Vorzeit in Ruhe betrachten können, ohne, dass auch nur ein Gegner uns angreift oder belästigt. Damit sind wir sicher vor Kämpfen und können in Ruhe studieren. Sprichwörtlich.

 

Unterrichtstauglich und aufgebaut wie ein Museum!

Denn die Vision von Ubisoft ist tatsächlich, dass man den Modus auch im Geschichtsunterricht in Schulen anwenden können soll. So erklärt Creative Director Jean Guesdon, dass es etwas ist, was man schon lange geplant hat und auch Lehrer drum gebeten haben. In dem Educational Modus wird nämlich genau das stattfinden, wonach er benannt ist. Education, also Bildung. Es soll ein lehrreicher Modus sein, welcher einem die Hintergründe, Fakten und Ereignisse verschiedenster Orte erzählt und so vieles aus dem alten Ägypten dem Spieler beibringt. So kann man anschaulich sogar akademisches Wissen den Schülern oder Studenten vermitteln, und das sogar in einer spannenden Umgebung.

 

Aufgebaut wird der Modus wie eine Art Museum sein, in welchen euch ein Sprecher, wenn man will, euch mehr über die Hintergründe und Ereignisse bestimmter Ortschaften und Objekte erzählt, oder auch über alte Pharaonen und mehr. Man kann auch mit etlichen Items und Objekten interagieren. Da es sich um eine Art Tour handelt, wird euch ein bestimmte Weg vorgegeben.

Wenn ihr eure Tour startet, wird euch ein vorgegebener Weg von Station zu Station führen, um mehr zu lernen. So kann man zum Beispiel auch die Mumifizierung verfolgen, von der Reinigung des Körpers über die Entnahme der Organe bis hin zum Ritual der Mundöffnung.“

Dabei wird alles historisch korrekt sein und man stößt auch auf bekannte Personen dieser Epoche, Kleopatra und Gaius Iulius Caesar.

 

Jedoch wird der Modus nicht direkt zum Release verfügbar sein. Anfang 2018 soll ein Update für alle Spieler von Assassin’s Creed: Origins folgen, der den Modus freischaltet.

 

Wer selbst Assassin’s Creed: Origins spielen will, kann dies ab dem 27. Oktober tun, wenn das Spiel für PlayStation 4, Xbox One und PC veröffentlicht wird.

the author

Über mich gibt es nicht viel zu erzählen. 20 Jahre jung, passionierter Gamer seit 17 Jahren und schreibe für mein Leben gerne. Mache mein Abi in VWL und strebe ein Studium in Medienkommunikation an. │

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?