Die aus anderen Ablegern bekannte Map Wake Island kehrt in Battlefield 5 zurück. Der Release dazu steht uns auch schon kurz bevor.

 

Wer die Battlefield-Reihe schon etwas länger verfolgt, wird auch schon einmal was von der Karte „Wake Island“ gehört haben. Im neuen Kapitel von Battlefield 5 kehrt die Map auch wieder ins Spiel zurück. Den genauen Releasetermin dazu hat EA nun auch bekannt gegeben.

 

Wake Island war damals 2002 im Rahmen einer E3-Demo von 1942 vorgestellt wurden und seither nicht mehr aus dem Franchise wegzudenken. So erschien die Map auch noch einmal in Battlefield 1943, Battlefield 2 und 3.

 

Die Map wird in Battlefield 5 mit dem klassischen Layout und der Barrikadenmechanik veröffentlicht. Die Optik, der Sound und alle Features aus dem aktuellsten Ableger bleiben jedoch weiterhin erhalten. Auf Wake Island stehen die Modi Durchbruch und Sturmeroberung zur Verfügung.

 

Das Update erscheint am 12. Dezember um 10 Uhr im Rahmen des 5. Kapitels mit dem Namen „Pazifikkriege“. Alle Informationen zu diesem Kapitel könnt ihr euch hier durchlesen.

 

On top gibt es auch noch einmal kleine Gameplay-Tipps, damit ihr euch optimal auf den Release vorbereiten könnt:

 

  • In „Durchbruch“ sollten die Angreifer ihre Panzer nutzen, um Verteidiger in verschanzten Ecken erledigen zu können. Verteidiger hingegen sollten Barrieren errichten.
  • Mithilfe von Panzerfallen sollten Verteidiger ein Vorrücken der Panzer verhindern.
  • Mithilfe von Engstellen können Verteidiger die Bunker zu ihrem Vorteil nutzen.
  • Artillerieangriffe oder Raketen sollten im letzten Sektor unbedingt genutzt werden.
  • Die kleinen Boote sind sehr schnell, wendig und perfekt für Flankenmanöver.

 

Freut ihr euch schon auf die Rückkehr?

 

Quelle: Pressemitteilung, weitere Informationen

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?