Die Call of Duty: Modern Warfare Open Beta ist in vollem Gang. Das Spiel fühlt sich gut an, aber erfindet das Rad nicht neu.

Wer wie ich die Trailer von Modern Warfare geschaut und gedacht hat, dass hier ein Taktik-Schmankerl auf die Spieler warten, wird sich schnell eines Besseren belehrt finden. Call of Duty bleibt Call of Duty: Rennen und schießen, rennen und schießen. Schnelle Wiedereinstiege nach dem virtuellen Tod, Reflexe statt Taktik, Hau drauf statt Vorsicht.

 

Das Spiel sieht umwerfend aus, klingt bombastisch und spielt sich hervorragend – für Call of Duty Veteranen. Spieler aus anderen Shooter-Richtungen wie Rainbow Six Siege oder Battlefield finden im neuen Modern Warfare zumindest bisher nicht das neue Zuhause, dass sie sich erhofft hatten. Gerade der 32 gegen 32 Ground War Modus beweist, dass Call of Duty immer gradlinieg, klein und schnell gedacht hat. Kill Streaks, übertrieben niedrige Time to kill (TTK) und wenig durchdachte Karten versauen jedem Battlefield-Spieler das Vergnügen an der Schlacht. Und auch für alle anderen wird sich der Spaß hier in Grenzen halten.

 

Call of Duty: Modern Warfare brilliert im klassischen CoD-Gameplay. Das macht es so gut wie schon lange nicht mehr. Dazu kommt eine Präsentation, die derzeit wohl konkurrenzlos ist: Modern Warfare sieht unglaublich schön aus, die Animationen sind knackig und gehören zu den besten, die ich je in einem Shooter gesehen habe. Endlich ist Call of Duty auf Augenhöhe, wenn nicht sogar an anderen Spielen der Branche vorbei gezogen. Dazu kommt mit dem Gunsmith ein Anpassungsmenü, welches sich nahtlos ins Gesamtgefüge einfügt und von dem Spieler der Ghost Recon Franchise momentan nur träumen können.

Langsam ist nicht CoD

Das Titel schwächelt immer dann, wenn er versucht, Geschwindigkeit aus dem Spielfluss zu nehmen. Die neue Waffenauflage-Mechanik, die euch um Ecke spähen und eure Schießprügel auf Flächen ablegen lässt ist zu keiner Zeit nützlich. Ein reines Lehnen per Tastendruck wie in Rainbow Six Siege hätte Modern Warfare deutlich besser zu Gesicht gestanden. Und auch der Ground War Modus beweist, dass große, „ruhigere“ Modi nicht funktionieren, wenn Kill Streaks und schlechte Spawn-Mechaniken dazwischenfunken.

the author

Ubisoft ☆_Player - Großer Fan der Fallout-, Metro und Titanfall-Franchises. Finde 4k-Gaming unnötig, sehe den PC weiterhin stärker als die Konsolen. Stehe der modernen Spiele-Industrie sehr kritisch gegenüber - das Videospiel, das mich vollständig zufrieden stellt, muss wohl erst noch erfunden werden.