Ubisoft hat die Systemanforderungen für Far Cry 6 auf dem PC angegeben und damit auch noch zusätzlich Features für den Rechner in einem Trailer genannt.

 

Den September haben wir mittlerweile schon erreicht und damit steuern wir in großen Schritten auch schon auf den Oktober zu, in dem uns einige Spiele-Highlights erwarten. Darunter befindet sich auch Far Cry 6, zu dem Ubisoft nun weitere Details für den Rechner genannt hat.

 

In einem PC Features Overview Video verraten uns die Entwickler, was insbesondere die Besitzer einer solchen Rechenmaschine von dem Spiel erwarten könnten und welche Besonderheiten es gibt. Dabei wird auch zusätzlich darauf aufmerksam gemacht, welche Systemanforderungen dafür erforderlich sind.

 

Zunächst sind die Frames uncapped, was bedeutet, dass hier keine Drosselung vorgenommen wird. Weiterhin hat Ubisoft ein Benchmark-Feature integriert, welches es ermöglicht, das Spiel auf unterschiedlichen Einstellungen anzugucken und zu testen. Daneben gibt es eine Raytracing und FidelityFX-Unterstützung.

 

Wie sich diese Features auf das Spiel auswirken, wird anhand von direkten Beispielen im Video gezeigt. Doch auch innerhalb der Einstellungen hat man die Möglichkeit, eine Preview von dem zu erhalten, was man dort gerade verändert hat. 

 

Auch an Spielern mit Behinderungen wurde gedacht, denn Features für Farbenblinde und eine Text-zu-Sprache-Unterstützung sind ebenfalls verfügbar. Damit dürfte jede Gruppe an Spielern ausreichend abgedeckt sein. Und falls euch das nicht reichen sollte, könnt ihr in den Fotomodus wechseln und kreative Aufnahmen machen.

 

Das bedeutet allerdings nicht, dass man nur mit einem High-End-Rechner Far Cry 6 spielen kann. Die Entwickler versprechen, dass hier alle Spieler mit ihren unterschiedlichen Systemen profitieren sollen. Aus diesem Grund gestalten sich die technischen Voraussetzungen auch folgendermaßen:

 

Minimum: 1080p, 30 FPS, DirectX Raytracing Off

  • CPU: AMD Ryzen 3 1200 – 3.1 GHZ oder Intel i5-4460 – 3.2 GHZ
  • GPU: AMD RX 460 – 4 GB oder NVIDIA GTX 960 – 4 GB
  • RAM: 8 GB (Dual-channel mode)
  • Speicher: 60 GB HDD (SSD empfohlen)

 

Empfohlen: 1080p, 60 FPS, DirectX Raytracing Off (Option 1)

  • CPU: AMD Ryzen 5 3600X – 3.8 GHZ oder Intel i7-7700 – 3.6 GHZ
  • GPU: AMD RX VEGA64 – 8 GB oder NVIDIA GTX 1080 – 8 GB
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Speicher: 60 GB HDD (SSD empfohlen)

 

Empfohlen: 1440p, 60 FPS, DirectX Raytracing Off (Option 2)

  • CPU: AMD Ryzen 5 3600X – 3.8 GHZ oder Intel i7-9700 – 3.6 GHZ
  • GPU: AMD RX 5700XT – 8 GB oder NVIDIA RTX 2070 SUPER – 8 GB
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Speicher: 60 GB HDD (SSD empfohlen) + 37 GB für HD Texturen (optional)

 

Empfohlen: 1440p, 60 FPS, DirectX Raytracing On (Option 3)

  • CPU: AMD Ryzen 5 5600X – 3.7 GHZ oder Intel i5-10600 – 4.1 GHZ
  • GPU: AMD RX 6900XT – 16 BG oder NVIDIA RTX 3070 – 8 GB
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Speicher: 60 GB HDD (SSD empfohlen) + 37 GB für HD Texturen (optional)

 

Empfohlen: 4K, 30 FPS, DirectX Raytracing On (Option 4)

  • CPU: AMD Ryzen 7 5800X – 3.7 GHZ oder Intel i7-10700k – 3.8 GHZ
  • GPU: AMD RX 6800 – 16 GB oder NVIDIA RTX 3080 – 10 GB
  • RAM: 16 GB (Dual-channel mode)
  • Speicher: 60 GB HDD (SSD empfohlen) + 37 GB für HD Texturen (optional)
Quelle

Und falls euch das nicht ausreichen sollte, gibt es hier auch noch den Trailer, den Ubisoft im Rahmen der gamescom veröffentlicht hat! Wisst ihr schon auf welchen Einstellungen ihr das Spiel spielen werdet?

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.