Mit der Aufmachung der animierten Trailer-Serie „Big Bad Wolves“ zu Ghost Recon Breakpoint bringt Ubisoft Fans der Reihe in den Sozialen Netzwerken in Rage.

Ghost Recon Breakpoint ist ein merkwürdiges Kapitel in Ubisofts jüngster Firmengeschichte. Zur E3 noch mit großen Versprechen und lauter Maximen angekündigt, wie etwa der Behauptung, mit nun mehr als 1000 Entwickler an dem Titel zu arbeiten, verschwand das Spiel danach ziemlich in der Versenkung. Den Fans wurde ab dann aber kaum verwertbares Material präsentiert. So weiß bis heute niemand wirklich, was uns denn eigentlich zum Release Anfang Oktober erwartet. Zwar gab es zwischenzeitlich zwei mehrtägige Testphasen, die allerdings nur wenigen Spielern Zugang zu einem kleinen Teil des Spiels ermöglichten. Zudem standen sie unter strenger NDA, also Geheimhaltungspflicht.

 

Dabei ist der Bedarf an Aufklärung bei den Fans enorm. Wieso hat Ghost Recon Breakpoint ein Loot-System? Müssen wir gegen Bulletsponge-Gegner wie in The Division antreten? Ist das Waffenanpassungssystem, der sogenannte „Gunsmith“, eines der Lieblings-Features der Spieler, nach Wildlands zum zweiten Mal einem Downgrade zum Opfer gefallen? Dazu gesellte sich zuletzt außerdem eine leidenschaftliche Debatte über die in den Augen vieler Beobachter wirklich schlecht und unnatürlich aussehenden Sprint-Animationen des Spiels.

Mehr Quantität als Qualität?

Die Community von Breakpoint sieht dabei vor allem im Vergleich mit Call of Duty Modern Warfare einen großen Unterschied in der Qualität, der Immersion und nicht zuletzt der Kommunikationsbereitschaft von Ubisoft.

 

Bereits zur gamescom erhoffte man sich Antworten. Diese gab es allerdings nicht, anstelle dessen wurde ein halbgarer PvP-Modus präsentiert. Mit nur noch etwa sechs Wochen bis zum Release des Spiels werden die Fans von Tag zu Tag unruhiger. Warum zeigt Ubisoft so wenig? Ist man beim Publisher am Ende vom eigenen Spiel nicht überzeugt?

 

Am 26. August dann tauchte endlich ein neuer Trailer auf dem Ghost Recon-Twitter-Account auf. Doch es gab kein Video mit neuen Spielszenen, einer Stellungnahme oder ähnlichem. Stattdessen präsentiert Ubisoft die ersten zwei Kapitel einer fünfteiligen „Fairy Tales“-Serie, die sich mit den Wolves, den ärgsten Gegnern in Ghost Recon Breakpoint, befasst. Dabei setzen die Entwickler auf einen 90iger Jahre Disney-Stil, mit lustigen Animationen über dem eigentlichen Gameplay. Wie das genau ausschaut seht ihr hier:

Die Community tobt…

Die Reaktion der Community ließ nicht lange auf sich warten. Begeisterung sieht dabei klar anders aus. Auf Reddit, Twitter und im offiziellen Ghost Recon Breakpoint-Forum wüten die Fans gegen die neue Videos. Viele fühlen sich vom Publisher verhöhnt, oft wird auch das inzwischen legendäre „Is this an out-of-season April fool’s joke?“ zitiert. Die meisten Fans sind sich einig: Gutes Marketing sieht anders aus.

 

Bleibt abzuwarten, ob und wie Ubisoft diesmal reagiert. Sicher scheint, dass wir in den nächsten Tagen noch drei weitere Episoden der „Fairy Tales“ zu Gesicht bekommen werden. Und damit wahrscheinlich noch einige weitere unzufriedene Ghost Recon-Spieler.

 

Ghost Recon Breakpoint ist ein Open-World Tactical Shooter. Es erscheint am 4. Oktober 2019 für PC, Playstation 4 und Xbox One. Anfang September findet zudem eine Closed Beta für Vorbesteller statt.

the author

Ich habe zwei Leidenschaften: Zocken und meckern. Dementsprechend kritisch fallen die meisten meiner Kommentare zu Spielen aus. Das Game, das mich zu 100% zufrieden stellt, muss wohl noch erfunden werden. Das heißt aber nicht, dass ich immer alles an einem Spiel schlecht finde. Außer Call of Duty - da sind Hopfen und Malz verloren.

Facebook Kommentare:


2 Readers Commented

Join discussion
  1. Lucas Sauer
    Lucas Sauer on 27. August 2019

    Ubisofts absolut Grenz debiles Team hat mir die ganze Freude genommen die mir damals der erste breakpoint Trailer gegeben hat. Der erste Trailer war düster und realistischer, ein kleiner Vorgeschmack auf das man tatsächlich verwundet wird etc. Kameraden tragen alles ne Nummer taktischer eben

    Zwei Wochen später
    Futuristischer Humbug, level auf Gegner, Roboter boss fights, random generiertes tier loot

    Ja dann sagt doch einfach das ihr kein bock auf ghost recon habt, ich Spar mir das geld und ubisoft sich den Aufwand

    Werde es auf jeden Fall nicht zu release kaufen und ganz safe nen halbes Jahr warten und schauen was ubisoft mit dem Spiel vorhat

    Spoiler alert: fucking 4 Spieler raids sind schon mal direkt ne rote Flagge

  2. Marvin Achilles

    Mich hat es zum Schmunzeln gebracht, sehe aber in dem Teil, nicht mehr Potenzial, als im Wildlands Release um ehrlich zu sein…

Hast du was zu sagen?