Ubisoft tut sich schwer mit Breakpoint und hinkt den Erwartungen weiter hinterher. Das nächste Update ist erst für Juni geplant.

Ghost Recon Breakpoint ist nach wie vor kein Erfolgstitel für Ubisoft. Selbst mit den vor einiger Zeit zum Spiel hinzugefügten „Ghost Experience“, welche das Spiel weg vom RPG-Shooter mehr zu einem taktischen Shooter wandelt, fehlt dem Spiel weiterhin die Seele.

 

Auf ihren sozialen Kanälen und auf Reddit sprechen die Entwickler jetzt erstmals seit dem Ghost Experience Update wenigstens in Ansätzen über die weitere Zukunft des Titels. Das Update 2.0.5 soll im Juni erscheinen und den Fokus auf Bugfixing legen. Mit echtem neuen Content können Spieler wohl erst im Sommer rechnen, dann will Ubisoft die versprochenen AI-Teammates, neue Events und den zweiten DLC veröffentlichen. Für ein Live-Service-Spiel in seinem ersten Jahr ist das natürlich erneut eine qualvoll lange Zeit ohne Inhalte, vor allem, da Ghost Recon Breakpoint von Haus aus ein Problem mit abwechslungsreichem Content hat.

 

In dem kurzen Blog-Eintrag merken die Entwickler außerdem an, wie wichtig das Feedback der Spieler weiterhin sei. So arbeite man konzentriert an einem permanenten Fix für den immer wieder auftretenden DMR-Exploit in PvP und Raid. Außerdem feilt Ubisoft Paris auf Basis des Spieler-Feedbacks weiterhin an der Ghost Experience. Eine Version 2.0 soll folgen, brauche aber Zeit, da man zur Zeit noch mit der Analyse des gewaltigen Feedbacks beschäftigt sei.

 

Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint ist ein taktischer Open-World-Shooter, welcher von Ubisoft Paris entwickelt wird und am 4. Oktober 2019 für PC, Playstation 4 und Xbox One erschienen ist. Es ist das elfte Spiel der Ghost-Recon-Reihe und ist ein Sequel zu Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands.

the author

Ubisoft ☆_Player - Großer Fan der Fallout-, Metro und Titanfall-Franchises. Finde 4k-Gaming unnötig, sehe den PC weiterhin stärker als die Konsolen. Stehe der modernen Spiele-Industrie sehr kritisch gegenüber - das Videospiel, das mich vollständig zufrieden stellt, muss wohl erst noch erfunden werden.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?