Ghost Recon Breakpoint wird auch nach dem Release mit neuen Inhalten versorgt. In einem Beitrag gibt Ubisoft einen Überblick über die kommende Neuheiten bis Januar 2020.

 

Ghost Recon Breakpoint hat es aktuell wirklich nicht leicht und wird vielmehr von der Community in Stücke gerissen als zusammengeflickt. Dies spiegelte sich nun auch im Börsenwert von Ubisoft wieder, was das Unternehmen dazu veranlasste, andere namhafte Titel auf weiter nach hinten zu verschieben.

 

Dennoch halten die Entwickler weiterhin am Spiel fest. In einem Post gesteht das Team ein, dass die ersten Wochen nach Release nicht einfach gewesen ist. Aus diesem Grund ist man für das zahlreiche Feedback der Community dankbar und entsprechende Veränderungen geplant.

 

Daneben erwarten uns jedoch auch noch neue Inhalte in den kommenden Wochen und Monaten. So hatte es am 15. Oktober beispielsweise schon das erste Title Update gegeben. Für Mitte und Ende November ist jeweils ein weiteres Update geplant.

 

Richtige neue Inhalte wird es erstmals Anfang Dezember geben mit der ersten Raid „Project Titan“. Danach folgt Mitte Dezember das Live Event „The Terminator“, welches bis Ende Januar zur Verfügung stehen wird. Parallel dazu kommen weitere Updates.

 

Daraus geht bereits hervor, dass sich die neuen „Inhalte“ zumindest in der ersten Season überwiegend auf die technische Verbesserung des Spiels beziehen. Darunter fallen auch Anpassungen an den Ingame-Käufen und die Möglichkeit zusammen mit AI-Teammates zu spielen. Erst danach soll immer mehr und mehr der Fokus auf die eigentlichen neuen Inhalte verschoben werden.

 

Was sagt ihr zu den kommenden „Inhalten“? Seid ihr froh darüber, wie Ubisoft seinen Fokus gelegt hat?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?