Die PC-Version von Metro Exodus kann nicht länger bei Steam vorbestellt werden, stattdessen wechselt der Titel exklusiv den Store.

Bisher konnte man die PC-Fassung von Metro Exodus auf Steam vorbestellen, doch das ändert sich nun. Denn Epic Games und Deep Silver haben kurzfristig, etwa zwei Wochen vor Release, ihre Partnerschaft bekanntgeben. Diese Partnerschaft wird exklusiv sein, demnach wechselt Metro Exodus von Steam auf den Epic Games Store und wird fortan nur noch dort vorbestellbar sein. Auf Valves-Plattform verschwindet der Titel nun. Allerdings dürfen alle, die bereits vorbestellt haben, aufatmen. Denn die Vorbestellungen bleiben erhalten. Die noch bessere Nachricht ist, dass man als Käufer auch Zugriff auf alle Updates und DLCs erhält.

Lediglich Neukäufe sind also betroffen. Steam hat sich bereits zu Wort gemeldet und findet es unfair für die Kunden der Plattform. Immerhin war die Vorverkaufs-Phase schon einen langen Zeitraum offen. Das Unternehmen selber habe nur eine sehr begrenzte Zeit gehabt, um die Leute zu informieren. Gemäß einer Ankündigung von Deep Silver soll die Exklusivität für den Epic Games Store ein Jahr dauern. Ab dem 14. Februar 2020 soll Metro Exodus also wieder bei Steam und anderen Plattformen erhältlich sein. Erscheinen soll der Tittel am 15. Februar 2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


9 Readers Commented

Join discussion
  1. Daniel Petkovic

    das eigentlich nervige ist doch nur das die das 2 wochen vor release machen 🤷‍♂️
    deswegen fühlen sih wohl viele der „fans“ betrogen 🤔 schade aber egal

  2. Marlon Sander

    „dann wird es eben nicht gekauft mimimi posts“ in 3 2 1…… Es geht um das Spiel nur um die Plattform die es verkauft, würde steam sein Monopol ausbeuten würden sich alle freuen dass es mal nicht auf steam zufinden ist…. 🤷🏼‍♂️

    • Maurice Skotschir

      Marlon Sander Und welche Vorteile gibt es bisher dafür, dass Steam „kein Monopol“ hat? Alle reden immer davon wie gut es ist, Vorteile gibt es aber bisher keine.

    • Marlon Sander

      Maurice Skotschir die spielepreise. Ganz einfach.

    • Tim Resler
      Tim Resler on 29. Januar 2019

      Genial sind auch die Leute , die immer gerne alles auf einer Plattform haben moechten und sich deswegen gegen Epic aussprechen , weil es sonst zu umstaendlich wird. Dabei ist ja der Rechner daheim schon die Plattform die alles vereint.

    • Maurice Skotschir

      Marlon Sander Und wo sind die Spielepreise auf Uplay anders, als sie auf Steam sind? Wo sind die Preise im Epic Store jetzt anders, als sie auf Steam waren? Sorry, aber das Argument „die Preise sind besser“ gibt es nicht.

    • Maurice Skotschir

      Tim Resler Das ist genau so blödsinnig. „Damals“ war der PC die Plattform, die alles vereint. Spiel installiert und ich konnte es starten. Ohne Internet. Ohne zusätzliche Software, die ich vorher benötige. Jetzt muss ich mir den Bethesda-Launcher für Fallout installieren, Uplay für Rainbow Six, Origin für Battlefield und Steam für Total War.

  3. Del Mar
    Del Mar on 29. Januar 2019

    Na und dann kaufe ich es ein Jahr später. Ich unterstütze nicht Epic. Hier ein Client dort ein Client. Anstatt einen Client zu entwickeln der alle verbindet bringt jeder seinen eigenen raus.

  4. Henry Fair
    Henry Fair on 28. Januar 2019

    Wow.. Das ist so bescheuert. Konkurrenz bei den Shops ist doch schön aber wenn jeder seine Exklusiv deals ranzieht hat der Kunde gar nichts davon.
    Damit gibt’s metro exodus also erst 2020.

Hast du was zu sagen?