Kürzlich hatten massive Leaks zu The Last of Us 2 ihren Weg ins Internet geschafft. Nun hat Sony den Verantwortlichen identifizieren können.

 

The Last of Us 2 bleibt weiterhin ein großes Thema in der Gaming Community. Dies hängt jedoch nicht damit zusammen, dass der Titel endlich einen neuen Releasetermin erhalten hat. Vielmehr wird aktuell über das gesprochen, was vor der Ankündigung geschehen ist.

 

Massive Leaks des Titels haben nämlich ihren Weg ins Internet finden können. Diese Leaks beinhalten Cutszenen aus dem Spiel, die die gesamte Geschichte mehr oder minder verraten. Wer allerdings die Informationen veröffentlicht hat, ist nicht bekannt.

 

Bislang ist man davon ausgegangen, dass die Entwickler selbst die Details zu The Last of Us 2 vorab veröffentlicht hatten – um gegen die herrschenden Arbeitsbedingungen bei Naughty Dog zu protestieren. Ob man dem so ganz trauen kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu sagen.

 

In der Zwischenzeit ist sogar noch ein zweiter gewaltiger Gameplay-Leak aufgetaucht, welcher stolze 90 Minuten geht und erneut einiges zur Story verrät. Das natürlich zum Unmut von Sony und den Verantwortlichen bei Naughty Dog.

 

Mittlerweile hat Sony diese Leaks aber wieder löschen können, sodass aktuell nur noch Bruchstücke davon zu finden sind. Dem japanischen Unternehmen ist es aber auch noch gelungen den Leaker zu identifizieren.

 

Das geht aus einem Statement eines Repräsentanten von SIE hervor. Darin heißt es, dass der Täter keine Verbindung zu SIE oder Naughty Dog besitzt. Damit könnten die Vermutungen widerlegt werden, dass es sich tatsächlich um einen Mitarbeiter handelt.

 

Aktuell ist Sony noch mit dem Fall beschäftigt und möchte diesbezüglich keine weiteren Aussagen treffen. Ob wir also noch einmal etwas davon erfahren werden, ist ungewiss.

 

Habt ihr euch die Leaks angesehen?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?