Capcom hat einen neuen Trailer zu Resident Evil Village veröffentlicht, der uns einmal mehr in das Schrecken entführt, das uns zu Release des Spiels erwarten wird. Seid ihr bereit?

 

Capcom ist mal wieder in besonders gruseliger Laune. Der Publisher und Entwickler hat mit Resident Evil Village einen neuen Ableger des beliebten Franchises angekündigt, der uns einmal mehr das Schrecken lehrt und uns in die Tiefen des Bösen geleitet.

 

Diesmal dürfen wir uns jedoch auf eine vornehmend weibliche Gesellschaft freuen, denn während unserer Suche nach Rose stoßen wir auf ein altes Anwesen, das uns alles andere als wohl gesonnen ist. Doch der neuste Trailer, der nun veröffentlicht worden ist, zeigt auch, dass wir es ebenso mit anderen Charakteren zutun bekommen.

 

Neben dem Anwesen werden wir jedoch auch noch auf andere Gebäude in dem unheimlichen kleinen Dorf stoßen, welche jedoch allesamt nur mit großer Vorsicht zu betreten sind. Schließlich geht es nicht nur um ein riesiges Haus, welches von Schrecken heimgesucht wird, sondern das ganze Dorf befindet sich im Bann der Dunkelheit.

 

Wir als Ethan Winters müssen nun erneut unsere Angst hinunterschlucken, uns mit den besten Waffen ausrüsten und dem Schrecken nachgehen, das sich im gesamten Dorf ausgebreitet hat. Es liegt an uns die Rätsel zu lösen und zu verstehen, was mit den Menschen an diesem Ort geschehen ist.

 

Und wie diese Suche für uns aussehen wird, auf welche Charaktere wir stoßen und welches Grauen wir dabei widerfahren werden, zeigt der neuste Trailer zum Spiel. Also lasst euch in den Bann ziehen und nehmt euch in Acht vor den Gefahren, die ab dem 7. Mai 2021 auf uns lauern werden. Und falls euch das noch nicht reichen sollte, haben wir hier noch weitere Informationen zum Titel für euch.

Quelle
the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?