borderlands 1Für die PC Version des ersten Borderland Titels gab es die Befürchtung, dass die Multiplayer-Server down gehen. Nun gibt es ein neues Zuhause: Die Steamworks.

Eine Migration fand statt von den Multiplayer Servern des originalen Borderlands hin zu den Steamworks. Dies war notwendig geworden, da die zuständigen gamespy Server (bzw. alle gamespy Server) runtergefahren wurden. Somit wurden viele Spiele, welche auf der Technologie basierten zum Scheitern verurteilt. Jetzt hat 2K aber diesen besonderen Move seinerseits gemacht und das Spiel auf neue Server gebracht.

Es ist recht erstaunlich und ungewöhnlich, da die PC-Version von 2010 ist und wenn der neue Teil, Borderlands: The Pre-Sequel, erscheint die Konsolenversion fast genau sechs Jahre alt ist. So einen Retro-Support sieht man selten und wahrscheinlich sollte man in Zukunft auch nicht viele solcher Dinge erwarten, denn Entwickler halten nur Spiele am Leben, die Geld bringen. Es ist ein Business, die Entwickler müssen auch leben. Trotzdem bleibt, dass alle Leute, welche nochmal die beiden Borderlands Spiele vor The Pre-Sequel durchhaben wollen, jetzt auf- und durchatmen können. Ihr könnt via Steam munter weiter ballern was das Zeug hält!

Wir berichteten erst vor kurzem, dass Borderlands: The Pre-Sequel hierzulande ungeschnitten und ab 18 erscheint.

Was meint ihr? Spielt ihr noch das originale Borderlands im Multiplayer?

Quelle

the author

Ich muss meine Zeit zwischen Tabletops, RPGs, Brettspielen, NES, SNES, N64, Gamecube, Atari 2600, Palladium, Sega Mastersystem, Sega Megadrive, PS1, PS2, PS3, Xbox, Xbox 360, PC und meiner Arcade-Machine aufteilen, zusätzlich zum News übers Gaming schreiben. Das Leben ist hart. Und fucking awesome!

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Manuel Lustig
    Manuel Lustig on 16. September 2014

    2K hats eben drauf !

Hast du was zu sagen?