Fallout 4Auch auf der aktuellen Quakecon gewährt Bethesda einen Einblick in Fallout 4 und hat dabei einige neue Details offenbart. Neben mehreren verschiedenen Begleitern wurden auch andere Gameplay Elemente vorgestellt.

Todd Howard hat auf der derzeit laufenden Quakecon einige Einblicke in Fallout 4 gewährt. Während der Saal Fallout 4 feierte, ging das Internet leer aus, denn es wurde, weder ein Livestream der Präsentation bereitgestellt, noch ein Mitschnitt.

Doch so leicht lässt sich das Internet nicht austricksen und so sind nun einige Informationen über verschiedene Kanäle ins Internet gelangt. So wurde unter anderem bekannt, dass dem Hund „Dogmeat“ durch die Motion-Capturing-Technologie Leben eingehaucht wurde. Als Modell stand der Bürohund „River“ vor der Kamera. Baseball Fans unter euch? – Dann wird euch sicher interessieren, dass Diamand City, einer der Handlungsorte von Fallout 4, auf den Ruinen des Fenway Parks erbaut wurde.

Einigen Berichten zufolge spielt auch das Hacken wieder eine entscheidende Rolle. Wollt ihr mehr Items tragen, müsst ihr eure Stärke etwas ausbauen. Eine genauere Anleitung über die Bedeutung dieser Attribute wird noch in einer Reihe von Videos vorgestellt. Auch bei Ausrüstungsgegenstände spielt eure Stärke eine wichtige Rolle. Ersten Berichten zufolge lädt die Lasermuskete nur auf, wenn ihr einen Hebel an der Seite zieht. Ihr seid es Leid immer mit den gleichen Leuten rum zu hängen? Dann wird es euch sicherlich freuen, dass euch in Fallout 4 zwölf Begleiter auf eurer Reise begleiten können! Gore darf in Fallout 4 natürlich auch nicht fehlen und so sieht man auch in diesem Teil reichlich Köpfe explodieren.

Freut ihr euch bereits auf Fallout 4?

Quelle