Und schon reiht sich das nächste Event ein, welches seinen eigentlichen Termin nicht einhalten wird: Das EA Play Event ist nun ebenfalls verschoben.

 

In den vergangenen Tagen haben sich die Menschen aus aller Welt zusammengetan, um gemeinsam für eine Sache zu kämpfen: Black Lives Matter. Das hat nicht nur die „normalen“ Bürger in den Bann gezogen, sondern auch Firmen. Die Konsequenz: Veranstaltungen, wie das EA Play Event werden verschoben.

 

Zahlreiche Publisher und Entwickler haben sich mit Spenden für eine Gleichberechtigung von Menschen unterschiedlicher Hautfarben eingesetzt. Um weiterhin solidarisch zu bleiben, entschied man sich zudem dazu die Bühne nicht mit anderen Themen einzunehmen.

 

Daraus folgte nicht mehr nur die Verschiebung von Events, wie es beispielweise bei Sony der Fall gewesen war. So hatte Activision sogar ein ganzes Update zu Call of Duty auf nach hinten verlegt. Und die Verschiebungen gehen weiter.

 

Nun hat auch Electronic Arts bekannt gegeben, dass ihr EA Play Event nicht, wie ursprünglich geplant, am 11. Juni stattfinden wird. Die Veranstaltungen wird um eine Woche verschoben, sodass wir uns am 18. Juni auf Neuankündigungen von EA freuen dürfen.

 

Besser spät als nie, oder? Seid ihr auch bei den vergangenen Protesten unterwegs gewesen? Oder seid ihr eher die stillen Unterstützer zu Hause?

Quelle
the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?