Der Verkauf der neuen AMD Ryzen 3000 Prozessoren ist gestartet. Doch kann der den hohen Ansprüchen gerecht werden? Schlägt er gar Intels Prozessoren?

Der CPU-Markt ist erneut erschüttert und kräftig aufgerührt worden. Der Verkauf der Ryzen 3000 Prozessoren ist weltweit gestartet. Bisher gab es das unausgesprochene Gesetz, dass Prozessoren von Intel im Schnitt immer besser sind als Prozessoren von AMD, dafür halt meist ein wenig teurer. Dafür hatte man länger was vom CPU. Doch dieses Gesetz schien zu fallen, als AMD eine unerwartet starke erste Generation der Ryzen-Prozessoren veröffentlichte. Doch Intel war noch nicht vom Thron gestoßen. Selbst die zweite Generation der Prozessoren von AMD änderte da nichts dran. Und nun ist die dritte Generation erschienen, und alle AMD-Fans setzten die Hoffnung in die neue Prozessor-Reihe. Doch wie sieht es nun aus? Konnte AMD mit dem dritten Anlauf endlich mit Intel gleich ziehen, oder vielleicht sogar schlagen?

 

Wo ist AMD schneller, wo Intel?

Ja und Nein. Die neuen Ryzen 3000 Prozessoren sind ganz klar schneller als die Vorgänger von AMD. Das liegt einerseits an dem verbesserten Produktionsverfahren (7nm statt 12nm/14nm), und auch an der verbesserten Architektur. Aber sie sind nicht immer schneller und besser als vergleichbare Prozessoren von Intel. Aber gehen wir etwas ins Detail, denn es gibt ja verschiedenste Werte, anhand dessen man die Leistungsfähigkeit eines CPUs messen kann.

 

Nehmen wir zum Beispiel die mehr oder weniger reine Rechenkraft, z.B. wenn Programme aus Quellcode kompiliert werden oder mit Render-Software wie Blender gerendert wird. In solchen Fällen sind die neuen AMD Ryzen 3000 Prozessoren wie der Ryzen 7 3700X oder der Ryzen 9 3900X um Längen schneller als vergleichbare Prozessoren von Intel, wie z.B. der Core i9 9900K.

 

 

Auf der anderen Seite, und das wird uns Gamer ja am meisten interessieren, ist aber auch die Leistung in Spielen wichtig. Und genau da haben weiterhin die Intel-Prozessoren die Nase vorne, CS:GO mal ausgenommen. Dennoch ist der Vorsprung, den Intel mal hatte, nur noch hauchdünn.

 

Fazit

Mit den neuen AMD Prozessoren der neuen Ryzen 3000 Reihe hat AMD vieles Richtig gemacht. Sie sind in Spielen gut und gerne 20 FPS schneller als die Vorgängermodelle, und liefern für alle anderen rechenintensiven Operationen auf dem System, wie Streamen, Rendern und Kompilieren deutlich bessere Ergebnisse als vergleichbare Intel-Prozessoren. Jedoch unterliegen sie diesen in Spielen in den meisten Fällen, wenn auch oft mit nur einem kleinen Abstand. Man kann also insgesamt sagen, dass AMD und Intel nun (fast) gleich auf sind.

 

Quelle

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?