Erst vor Kurzem ist der Name des neuen Battlefield Ablegers der wohl wahrscheinlich Battlefield 5 heißen wird, nun ist bekannt geworden, dass der Titel auch mit Lootboxen ausgestattet wird.

 

Den Amerikanern von Electronic Arts hängt immer noch der Lootbox-Skandal von Star Wars Battlefront 2 nach, doch sie halten an ihrer Politik auch bei Battlefield 5 fest. Laut aktuellen Gerüchten soll der neue Ableger den Namen Battlefield 5 tragen und noch in diesem Jahr erscheinen. Doch seit der Kontroverse um SWBF2 müssen die Kalifornier ziemlich vorsichtig sein, was Bezahlinhalte angehen. Nun berichtet Kotaku aus Entwickler-nahen Quellen davon, dass der Titel wohl mit Lootboxen ausgestattet wird.

 

Dabei soll aber auf kontroverse Mikrotransaktionen verzichtet werden, sprich es soll kein Pay to Win geben. Die anonyme Quelle wird mit den Worten „Niemand wird irgendein Pay-to-Win-Zeug mehr machen“ zitiert. Ähnlich klingende Zitate aus der Geschichte zeigen, dass es aber auch ganz anders laufen kann. Eine weitere US-Seite berichtet, dass das diesjährige Battlefiled nur kosmetische Lootboxen beinhalten wird. Vom Stil her sollen diese ähnlich wie jene sein, die bereits bei Battlefield 1 verbaut waren. Obwohl diese Aussage von zwei Personen des Entwickler-nahen Kreises bestätigt wurde, bleibt es ein Gerücht. Wer Electronic Arts kennt sollte aber wohl schon mit möglichen Echtgeld-Käufen im Spiel gerechnet haben.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


11 Readers Commented

Join discussion
  1. Andrzej Lukowiak

    Wenn das Spiel wenigstens denn free to play wäre könnte man drüber Hinweg schauen aber so schon frech ja ich weiss man muss es nicht kaufen bla bla blub . Spielt was andres kommt noch usw. Das Interface wird von battelfront 2 sicherlich übernommen um Kosten zu sparen optimieren .

  2. Chris Tanja Zanker

    Benjamin Blaha

  3. Dennis Borges

    Wenn sie dor Lootboxen bringen wirds nicht gekauft, ich meine wir haben schon sowas ähnliches gerade mit Skins. Ist ja soweit ok, aber so langsam sollte EA endlich mal auf seine Spieler hören und nicht wieder den selben scheiß abziehen.

  4. Lukas Pekka Laube

    Wer’s kauft ist selber schuld, dass EA den scheiss weiter betreibt🙌

  5. Sandra Schulze

    Loot-Boxen sind ja okay, solange a) die Inhalte nicht Spiel entscheidend sind oder b) man vorher nicht schon einen Batzen Geld auf den Tisch hauen müssen, um das Spiel überhaupt zu bekommen.

  6. Peter Huber

    Frank Barthel

  7. Robert Pleiner

    Es ist doch marktabhängig. Europäer ticken halt einfach anders. Der asiatische Markt z.b. liebt mikrotransaktionen und lootboxen. Es stellt sich einfach die Frage für wen die Spiele produziert werden. Bestes Beispiel ist doch World of Tanks. Die Europäer sind ein Anhängsel das sich halt nach dem ziel-markt richten muss.

  8. Kim Müller

    Lootboxen gibt’s doch nun schon seit dem 3. Teil. Warum jetzt die Aufregung das es so bleibt?

  9. Christoph Schröter

    Wenns do bleibt wie in bf1.. who cares?

  10. Timo Forotitschan

    EA lernts nie..man sind die doof

  11. Marlon Sander

    Früher oder später wird es EA das genick brechen, sollten die boxen NUR kosmetischen inhalt haben, wie in BF 1 ist es OK. ist es solch eine scheiße wie in Battlefront, hoffe ich wrd es Ihnen sehr früh das genick brechen, aber EA Politik ist dann ja so, Ok Bf 5 hat wenig verkaufszahlen, stampfen wir die Linie einfach ein und machen was anderes. das ist die Politik von EA.

Hast du was zu sagen?