gamescom: Besuch bei Horror-Survival Coop Shooter GTFO

Anlässlich zur gamescom 2018 konnten wir das Spiel GTFO besuchen und uns einen kleinen Eindruck zum neuen Coop Shooter verschaffen. Taugt der Titel?

Das Indie Studio 10 Chambers Collective arbeitet zur Zeit am neuen Titel GTFO. Unterstützt werden die Jungs und Mädels von 10 Chambers Collective von Ulf Andersson, der schon bekannt wurde durch den Titel Payday. Dadurch erhält das kleine Studio die Unterstützung von den ganz großen, die ein Talent haben erfolgreiche Titel zu veröffentlichen. Wir durften zur gamescom unseren ersten Blick auf den kommenden Survival Coop Titel werfen.

GTFO

Worum geht es? Als Person eines vier Mann Teams bewegt ihr euch in einem schaurigen Tunnelsystem, das sehr an Horrorfilme wie Aliens erinnert. Bewaffnet mit Taschenlampen sowie eine Tasche voller Waffen und der mäßigen Innenbeleuchtung erkundet ihr das vorhandene Tunnelsystem. Eure Aufgabe wird lauten findet die Dekontaminationsanlage und erledigt alles was dort kreucht und fleucht. Einfach wird der Einsatz jedoch nicht.

 

Unser Eindruck:

Dienstag morgen, gleich um 10 Uhr den ersten Termin wahrgenommen. Und wo? Natürlich bei GTFO, nach einem kurzen Gespräch mit dem Entwickler Team ging es gleich los zum zocken. Doch dazu später mehr. Erst einmal die Details zum kommenden Horror-Survivial Spiel. Neben der schon bekannten Tatsache, dass es ein vier Mann Coop Spiel wird, konnten wir noch eine Informationen ergattern. Laut den Jungs von Studio 10 Chambers Collective ist der Release von GTFO noch für dieses Jahr im Winter geplant. Ein genaues Datum gab es jedoch nicht, da das Team auf neuen Personen besteht und falls es zu Zwischenfällen kommen sollte, dann verschiebt sich auch der Release dementsprechend. Das durchforsten der Tunnelgänge und unterirdischen Räumen bietet mehr oder weniger ein Aufgebot von Gegnern.

 

Laut den Entwicklern werden diese Random gespawend, also dies heißt, öffnet ihr eine Tür können dutzende Gegner oder auch kein Gegner auf dich warten. Schon neben dieser nicht vorhersehbaren Tatsache gibt es, um es dem Spieler noch zu erschweren, Friendly Fire weshalb ein geübtes Zielen angebracht ist. Sollte doch ein Schuss daneben gehen, kann man seinen Mate wenigsten nochmal zurückholen, jedoch mit low Health. Zu den Waffen gibt es zu sagen, dass es zwei primäre Waffen, eine Spezialgadget und eine Melee Waffe geben wird. Bei den Gadgets gibt es zum Beispiel den Scanner der nach einer kurzen Aufladung einen Impuls abgibt und durch rote Punkte eine mögliche Anzahl von Gegnern zeigt. Der Scan hält jedoch nur paar Sekunden. Die Gluegun verhindert, dass Gegner auf dich losstürmen können, denn sie bleiben an dem Kleber zunächst hängen. Doch dies hält auch nicht dauerhaft an. Als weiteres Gadget kommt ein mobiles automatisches Maschinengewehr ins Spiel welches euch bei anstrümenden Gegnern unterstützt.

 

 

Vor Spielbeginn wählen alle vier Spieler ihr Equipment aus und laut den Entwicklern ist es wirklich wichtig für das Team, dass sich die Spieler genau absprechen und gemeinsam das Equipment auswählen. Denn es macht keinen Sinn wenn alle Jungs mit einer Schrotflinte herumrennen, da für manche Aktionen Burst oder Sniperwaffen benötigt werden.

 

Kommunikation ist das A und O von GTFO. Ohne gemeinsames Absprechen und Besprechen sind die Spielrunden schneller zu Ende als ihr denkt. Alleingänger werden auch hier nicht auf den Geschmack kommen, denn die Munition ist limitiert und teilen von Munition-Packs sowie Medi-Packs ist unablässig. Ihr geht gemeinsam als Team in die Tunnel hinein und gemeinsam heraus.

 

Kommen wir zu unseren Live Erfahrungen: Wir durften mit den Entwicklern höchstpersönlich spielen und dies führte zu lustigen Situationen, obwohl die Jungs das Spiel in und auswendig kennen. Nachdem wir via Terminal einen Blue Key gesucht haben, konnten wir einen Dekontaminationskontainer aufsuchen, nachdem wir den Kontainer gefunden haben, mussten wir diesen nur noch zum Aufzug bringen. Tja leicht gedacht und schwer gespielt, denn sobald du das Teil anfasst bricht ein Alarm aus der die Gegner anlockt. Neben lauten Geräuschen reagieren diese mutierten Viecher auch auf Licht, also passt schön auf wo ihr hinleuchtet. Im Gesamten war dies auch unser Ziel in der präsentierten Mission. Jedoch offenbarte sich die genannte Aufgabe erst im Verlauf des Spieles und der zusätzlichen Nutzung der Terminals.

 

 

Zwischen Sneaken und Action versuchten wir gemeinsam das Level zu bestehen, jedoch kurz vor dem Ziel hat es uns erneut erwischt und das Team verlor die Spielrunde. Dies war aber kein Beinbruch, denn der Shooter macht Spaß und GTFO ist so gut, dass dir das Adrenalin in den ersten Spielrunden ordentlich durch die Ohren surren wird. Wir können hier eine deutliche Spielempfehlung aussprechen. Der Titel wird zunächst nur für den Computer über Steam erhältlich sein. Falls der Titel gut ankommen sollte und die Verkaufszahlen stimmen, wird eine Portierung für Playstation 4 und Xbox One geplant. Doch dies ist aktuell einfach nicht drin, da wie schon erwähnt kleines Studio.

 

Wir hoffen euch einen schönen Einblick in den kommenden GTFO Titel ermöglicht zu haben, uns hat er tatsächlich sehr gut gefallen.

 

GTFO Game

 

the author

Seit es Doom und Wolfenstein 3D gibt bin ich Ego-Shooter Spieler durch und durch. Einige wenige Rollen-, Strategie- sowie Jump and Run- Spiele bekamen auch meine Aufmerksamkeit und entwickelten mich zu einem vielseitigen Spieler. Zocken ist für mich ein qualitatives Unterhaltungsmedium und taucht mich immer wieder in neue Welten ein.

Facebook Kommentare:


10 Readers Commented

Join discussion
  1. Carolin Isabell Prinz

    Dennis Ochs

  2. Shooter-Szene.de

    Kaum ist man einen Tag auf der gc, ist man wieder so im Stress, dass jede Buchstabenreihenfolge korrekt aussieht 😀

  3. Marina Brand

    Michael

  4. Lucas Sauer
    Lucas Sauer on 22. August 2018

    „get fuck the out“ 😀

  5. Martin Oeler

    Shooter-Szene.de bitte mal den Titeltext überarbeiten, macht keinen guten Eindruck sowas

  6. Thomas Linder

    Thomas Hassel

Hast du was zu sagen?