Guide: The Evil Within 2 in der Egoperspektive spielen

The Evil Within 2 wird bekanntlich in der 3rd-Person Ansicht gespielt. Die PC-Version des Spiels scheint jedoch eine versteckte First-Person-Perspektive zu besitzen. 

 

Wer The Evil Within 2 spielt oder sich zumindest schon einmal für den Titel interessiert haben sollte, muss sich direkt darauf einstellen, dies in der 3rd-Person-Ansicht zu bewerkstelligen. Die einen Spieler werden sich längst aufgrund von anderen Titeln bereits an diese Ansicht gewöhnt haben. Für andere wiederum dürfte dies Neuland sein – so wie für manche auch das Internet. Auch wenn es am Ende nur eine Frage der Zeit und Angewöhnung ist, bis man sich in dieser Ansicht zurecht findet, wird immer wieder der Ruf laut auch einmal eine Egoperspektive anzubieten.

 

In GTA 5 hatte dies schließlich auch irgendwann geklappt, als sich die Entwickler ans Herz fassten und den Wunsch in Erfüllung gehen ließen. Wie sieht das allerdings bei The Evil Within 2 aus? Der erste Ableger hatte komplette auf eine Möglichkeit der verändernden Perspektive verzichtet. Im nun neusten Titel des jungen Franchises scheinen sich die Pläne allerdings geändert zu haben. Bislang wird davon ausgegangen, dass es sich um ein kleines Easter Egg handelt, dass hier von den Entwicklern eingebaut wurde. Einen Haken hat die Sache allerdings trotzdem: Nur die PC-Version ermöglicht euch das Zocken in der Egoperspektive.

 

 

Wenn ihr also unbedingt auch einmal die andere Ansicht testen wollt, zeigen wir euch in einem kleinen Workaround, was genau ihr dafür tun müsst:

 

  1. Erstellt einen Shortcut auf eurem Desktop und fügt +com_allowconsole 1 hinzu.
  2. Startet das Spiel mit dem Shortcut.
  3. Drückt auf die festgelegte Taste für den Shortcut innerhalb vom Spiel.
  4. Gebt pl_FPS 1 ein.

 

Und schon könnt ihr The Evil Within 2 in der First-Person-Ansicht zocken!

 

Habt ihr es schon ausprobiert? Welche Ansicht ist euch lieber?

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?