Ghost Recon Breakpoint und seine Entwickler haben einen schweren Stand in der Community – aktuelle Infos verschlimmern die Situation.

Die Entwickler von Ubisoft Paris sind nicht unbedingt beliebt bei den Fans der Ghost Recon Franchise. Ghost Recon Breakpoint, darüber sind sich die meisten einig, ist seit Release ein ziemliches Desaster. Fehlende Kommunikation des Entwicklerstudios, verschobene und trotzdem unfertig erschienene Patches machen die ohnehin schon schwachen Spielmechaniken, schlechte Performance und fehlenden Content noch schwerer ertragbar.

 

Seit Erscheinen des besagten letzten Patches war es dann wieder wochenlang still um den Shooter. Die verbliebenen Fans des Spiels wurden in den letzten Tagen immer unruhiger, hatten die Entwickler doch ein weiteres Update für Ende Februar versprochen: Der ersehnte „Immersive Mode“, der das Spiel auf Basis des Spieler-Feedbacks umkrempeln soll, die neue Ingenieur-Klasse sowie neue PvP-Inhalte. Genaue Informationen zu den versprochenen Inhalten gibt es nicht. Bis Ende Februar ist es nicht mehr lang, was den Unmut der Community über fehlende Kommunikation immer größer werden lässt. Erst am gestrigen Montag dann, ob und wie zufällig kurz nachdem ein Artikel im Polygon live ging, der sich mit eben dieser mangelnden Kommunikation des Entwicklerstudios aus Paris beschäftigt, gaben die Entwickler über die Community Manager der Franchise bekannt, das Update zur Qualitätssicherung zu verschieben.

Community reagiert deutlich

Was seitdem in den sozialen Medien rund um Ghost Recon Breakpoint los ist, spottet jeder Beschreibung: Die Fans sind wütend, richtig wütend und lassen Ubisoft dies auch spüren. Ubisoft Paris wird in der Luft zerissen, das Unverständnis ist groß, viele Fans werfen das Handtuch und wenden sich enttäuscht vom Spiel ab.

 

Am 5. März sollen wir mehr erfahren, wie es weitergeht mit Ghost Recon Breakpoint. Ein Update im Frühling, heißt es nun; vielen Spielern fiel bei dieser Formulierung direkt auf, das „Frühling“ auch heißen kann, dass wir noch mehrere Monate auf einen Patch warten müssen. Im Folgenden lest ihr Ubisofts Statement in der Originalversion:

Ghosts,

Earlier this year, we shared that the new immersive mode and the Engineer class were coming by the end of February. After careful consideration by our development team, we have decided to move their release.

 

Our objective with the new immersive mode is to provide an impactful update to the game using your feedback as the foundation. The immersive mode is built upon the results of the Community Survey, your observations gathered by our Community Managers, and workshops with the Delta Company alongside extensive playtesting. We are in the process of creating an experience that will change the way you are able to play Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint.

 

The complexity of integrating this new mode has proven to be a challenge and we want to ensure that the experience will be a great one when it releases.

 

The immersive mode will still release this Spring, we’ll share more firm timing as soon as we are able.

 

The Engineer class will be released alongside the immersive mode and we are hoping to release Episode 2 with this Title Update as well.

 

We understand that you have been requesting more transparent communication and we aim to provide this whenever possible. There are a lot of moving parts in development which has made locking in dates challenging so we haven’t been able to communicate as much as we would have liked. We apologize for that and will be providing details on these upcoming additions starting early next month.

 

Check back in on March 5th for an intel drop on the immersive mode.

 

/The Ghost Recon Team

 

the author

Ubisoft ☆_Player - Großer Fan der Fallout-, Metro und Titanfall-Franchises. Finde 4k-Gaming unnötig, sehe den PC weiterhin stärker als die Konsolen. Stehe der modernen Spiele-Industrie sehr kritisch gegenüber - das Videospiel, das mich vollständig zufrieden stellt, muss wohl erst noch erfunden werden.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?