Crackdown 3: Verkaufszahlen im Keller

Crackdown 3 durfte vor wenigen seinen Release feiern. Allerdings ist der neuste Ableger längst nicht so erfolgreich, wie man es sich vielleicht gewünscht hätte.

Auch am 15. Februar hatte Microsoft sich dazu entschlossen Crackdown 3 zu veröffentlichen und mit den beiden großen Titeln Far Cry New Dawn und Metro Exodus ins Rennen zu gehen. Doch im Vergleich zu den beiden Kontrahenten, befindet sich das Action-Spiel ziemlich weit hinten.

Allerdings nur, wenn man sich auf die Daten aus dem Vereinigten Königreich orientiert. Hier hatten die Statistiker bereits die ersten Daten ausgewertet und feststellen können, dass Crackdown 3 in seiner ersten Woche nur 4000 Einheiten verkaufen konnte. Das entspricht gerade einmal zehn Prozent von dem, was Microsoft damals von Crackdown 2 in der ersten Woche erwirtschaften konnte.

Dabei ist gerade das Vereinigte Königreich für das Unternehmen hinter der Xbox ein großer Abnehmer. Und auch wenn man sich nicht nur auf den Zahlen eines einzigen Landes fokussieren sollte, ist dies dennoch nicht ganz unbedeutend.

Schon in den vergangenen Tagen hatten die Spieler in unterschiedlichsten Foren Crackdown 3 angesprochen und dessen Marketing kritisiert. Eine mangelnde Werbetrommel könnte also durchaus ein Grund dafür gewesen sein, dass die Zahlen vergleichsweise schlecht sind. Doch auch der große Wettbewerb ist nicht zu verachten. Schließlich sind am selben Tag, wie bereits erwähnt, Far Cry New Dawn und Metro Exodus erschienen. Insbesondere letzter Titel konnte einen guten Absatz in UK verzeichnen.

Welche Gründe würden euch noch für das fehlende Interesse an Crackdown 3 einfallen?

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.