GhostWire: Tokyo wurde auf der Pressekonferenz von Bethesda auf der E3 angekündigt. Der Titel stammt aus den Federn der The Evil Within Machern.

The Evil Within hatte damals einen ziemlich guten Eindruck bei den Fans von Horrorspielen hinterlassen. Nach dem zweiten Ableger hatte sich das Studio jedoch wohl dazu entschlossen sich in eine andere Richtung zu bewegen und ein wenig Abstand vom „alten“ Horror zu nehmen. Dadurch entstand GhostWire: Tokyo, das im Rahmen der E3 auf der Pressekonferenz von Bethesda angekündigt worden ist.

 

Bei dem Titel handelt es sich um ein Action Adventure Game, das entsprechend dem Namen in Japan spielt. In dem vorgestellten Teaser werden wir deswegen auch in das asiatische Reich entführt und erhalten einen Vorgeschmack von dem dortigen Leben.

 

Die Szenerie ändert sich jedoch ziemlich schnell. Immer mehr Menschen verschwinden plötzlich spurlos. Lediglich die Kleidungsstücke der Bewohner deuten darauf hin, dass es hier einmal Leben gegeben haben muss. Was mit den Menschen passiert ist, müssen wir selbst herausfinden.

 

Wir selbst sind dabei jedoch auch nicht sonderlich „normal“, denn auf der Suche nach des Rätsels Lösung nehmen wir Gebrauch von unseren übernatürlichen Fähigkeiten. Damit erkunden wir Verschwörungstheorien und moderne Legenden.

Wie ist euer erster Eindruck vom Titel?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?