Eigentlich sollte man meinen, dass Entwickler ihre Spiele verstehen können, doch Hideo Kojima gesteht, dass dies bei Death Stranding nicht der Fall ist.

 

Wenn sich ein Entwickler oder ein ganzes Studio dazu entschließt einen neuen Titel auf die Beine zu stellen, folgen nicht nur Ideen, sondern auch ein gewisses Verständnis dafür, was man mit dem Spiel geplant hat. Das sollte man zumindest meinen. Doch bei Hideo Kojima und seinem neuen Titel Death Stranding sieht das anders aus.

 

In einem Interview mit „Financial Times“ gibt der Erschaffer von Metal Gear Solid dazu, dass er sein neues Spiel selbst gar nicht so gut verstehen kann. Und dies soll sich bis heute durchgezogen haben. Das hat jedoch auch einen bestimmten Grund, denn im weiteren Verlauf des Interviews heißt es von dem berühmten Japaner:

Deren Weltansicht, das Gameplay, das ist alles neu. Meine Mission ist es ein Genre zu erschaffen, dass es so noch gar nicht gibt und welches jeden überraschend mitreißt. Darin steckt auf natürliche Art ein Risiko.

Vielleicht wird es für uns oder zumindest für Kojima mit der Fertigstellung des Titels auch bei dem Verständnis ein wenig besser. In jedem Fall dürfen wir uns jedoch zunächst Tokyo Game Show freuen, auf welcher es so einiges Neues an Gameplay geben wird.

 

Jetzt seid mal ehrlich: Habt ihr Death Stranding verstanden oder gesellt ihr euch damit zu Kojima dazu?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?