The Division – Als gäb’s kein Gestern

Die Meinungen über The Division könnten nicht unterschiedlicher sein. Enttäuscht sind vor allem diejenigen, welche das Spiel seit seiner Ankündigung 2013 verfolgen. Doch wie schlägt sich der Titel ohne dieses Vorwissen?

Mein letzter Artikel zur Beta von The Division hat doch dezent für Verstimmung bei vielen Lesern gesorgt – für mich erstmal unverständlich. „Was finden die alle an dem Spiel?“, fragte ich mich, der ich so viel erwartet hatte. Vielleicht zuviel? Anstatt nämlich von dem auszugehen, was Ubisoft über all die Jahre versprochen hat, nehme ich das Spiel jetzt einfach mal so, wie es ist – als hätte ich kein Vorwissen, als gäb’s kein Gestern.

 

Vorweg: Auch in dieser Betrachtung weiß mich The Division nicht vollends zu überzeugen, was auch daran liegen mag, dass ich unglaublich kritisch bin. Aber anders als zuvor kann ich dem Spiel jetzt zumindest einige gute Punkte ankreiden, aber weiterhin sehe ich auch viel Verbesserungspotential.

 

Beginnen wir mit der Karte von The Divison: In meinem letzten Artikel habe ich vor allem kritisiert, dass die Open World von The Division sehr linear erscheint, auch deshalb, weil wenige der Häuser begehbar sind. Doch betrachtet man die Map des Spiels im Ganzen, gibt es eigentlich nicht viel zu meckern – hier braucht das RPG den Vergleich mit anderen Open World Titeln wie GTA V oder Fallout 4 nicht zu scheuen, wie auch dieses Video verdeutlicht:

 

 

In Bezug auf die Anzahl der begehbaren Gebäude wird The Division vielleicht nicht mit Fallout 4 mithalten (relativ gesehen) aber höchstwahrscheinlich deutlich vor GTA V – und vor allem abwechslungreicher. Sehr gefallen hat mir dabei, dass es überall in den Gebäuden Loot in Schubladen, Schränken und ähnlichem gibt. Loot ist sowieso eine der größten Stärken des Titels. Denn so langweilig ich den PvE und PvP des Spiels auch fand – ich habe weitergespielt, nur um zu schauen, was für Items sich noch finden lassen. Vor allem die verschiedenen Kleidungsstücke haben es mir angetan, da ich jemand bin, der seinen Charakter gerne „herausputzt“. Gemessen an dem, was wir bereits in der Beta finden konnten, muss der Loot im finalen Game gewaltig sein. Da schlägt das Sammlerherz doch gleich viel höher!

 

Ähnlich gelungen sehe ich die Animationen im Spiel. Wer mich kennt, der weiß, dass ich immer wieder predige, wie wichtig Animationen für die Gesamtstimmung usw. in einem Game sind. Und The Division gibt sich in dieser Hinsicht bis auf ganz wenige Ausnahmen keine Blöße. Das Spiel strotzt nur so vor Animationen, die allesamt gut umgesetzt sind. Lediglich beim Sprinten mit SMGs war ich unzufrieden, nicht weil die Animation an sich nicht gut gemacht ist, sondern meiner Meinung nach kein Mensch so mit einem Gewehr sprinten würde. Die einzige wirklich schlechte Animation ist meiner Meinung nach der Wechsel der Hauptwaffe: Durch die Positionierung der Zweitwaffe auf dem Rücken entstehen beim Laufen und beim Wechseln ätzende Clipping-Effekte. Angesichts der Tatsache, dass dies wohl eine der Bewegungen ist, die wir im finalen Game mit am häufigsten ausführen, hätte ich es cooler gefunden, wenn die zweite Waffe an einem Haltegurt an der Seite baumeln würde. Aber das ist Meckern auf ganz hohem Niveau: De facto habe ich selten ein Spiel gesehen, dass mit so vielen so gelungen Animationen aufwartet.

 

Ganz eng einher mit den Animationen geht natürlich die Grafik. Auch hier bin ich natürlich geblendet von all den ersten Trailer rund um The Division und die Snowdrop Engine. Für sich allein betrachtet ist die Grafik im Spiel nämlich ziemlich beeindruckend. Und gerade deshalb schmerzen mich Details wie Fake-Reflektionen oder fehlender Schnee-Shader umso mehr. Hierbei handelt es sich um Features, die durchaus machbar gewesen wären, doch wahrscheinlich dem Optimierungswahn zum Opfer fielen. Teilrealistische Reflektionen wäre meiner Meinung nach eine gute Lösung gewesen: Ich komme einfach nicht damit zurecht, dass ich meinen Charakter in keiner spiegelnden Oberfläche sehen kann. Vor allem Leid tut mir das auch für meinen Charakter selber, denn der sieht ziemlich schnieke aus und kann sich gar nicht im Spiegel bewundern…

 

Division

 

So selten ich in der Beta einem High-End NPC über den Weg gelaufen bin, so beeindruckend war doch jede dieser Begegnungen. Vor allem die Cleaner mit ihren großen Flammenwerfern strotzen vor Details – bitte mehr davon, Massive und Ubisoft. Auch das Voice Acting der Charactere ist nicht schlecht (die deutsche Synchro schon eher) – aber warum ist mein Charakter stumm? Das hab ich zuletzt in Battlefield 4 erlebt und da war es schon scheiße. Ein paar Standard Sätze sollte der Charakter schon haben, ein volle Vertonung wie in Fallout 4 wäre wundervoll – wenn ich durch die dichten Schneestürme von New York laufe, will ich meine Spielfigur fluchen hören oder ähnliches. Momentan spiele ich das neue Tomb Raider, und obwohl ich ein Mann bin kann ich mich unglaublich mit Lara Croft identifizieren, weil das Spiel sie mir nahe bringt.

 

Es verbleibt also definitiv noch Luft nach oben in The Division. Animationen, Grafik, Loot und die Map haben mich aber schon überzeugt, wenn auch nicht komplett vom Hocker gehauen. Das Grundgerüst steht also schon – mal sehen, was die Entwickler daraus machen.

the author

Ich habe zwei Leidenschaften: Zocken und meckern. Dementsprechend kritisch fallen die meisten meiner Kommentare zu Spielen aus. Das Game, das mich zu 100% zufrieden stellt, muss wohl noch erfunden werden. Das heißt aber nicht, dass ich immer alles an einem Spiel schlecht finde. Außer Call of Duty - da sind Hopfen und Malz verloren.

Facebook Kommentare:


18 Readers Commented

Join discussion
  1. Henry Fair

    Eine Anmerkung von wegen fake Reflexionen und Schnee shadern:
    So wie ich das verstanden habe gab es doch in der beta nur high settings und in der Vollversion soll es dann bis ultra gehen (bin ich soweit richtig informiert?)
    Könnte es dann nich sein dass solche Sachen in ultra Einstellungen dazukommen oder wäre das sehr unwahrscheinlich?

  2. Georgij Gesh

    Voll der shit die beta hats bewiesen haha 😀 zum glück gabs die beta ansonsten hätt ich bestimmt geld dafür ausgegeben was ich jetzt spare 😀

    • Robin Schäfer

      …und wenn du deinen Rechner verkaufst und deine Freizeit damit verbringst, weißgekalkte Wände anzustarren, würdest du NOCH MEHR SPAREN 😀 😀
      Meine Fresse *facepalm*
      Das Game bietet eine immense Qualität, selbst wenn es bei der *ach so schrecklicken* beta geblieben wäre, hätte ich bei einem Preis von ~50€ jetzt bereits nurnoch ~5€ / Stunde bezahlt.

      Wegen dämlichen Sprüchen wie diesen weigern sich Publisher frühe Beta Versionen anzubieten „ööööh war ja eh kein Content“, dabei steht im Ubisoft Forum wirklich Kreuz und Quer, dass NPCs, Encounter und hastenichgesehen eben NICHT Teil der Beta sind.

    • Jens Schröder

      Ach er wurde einfach sofort in der Dark Zone umgeknüppelt 😀 Mehr ist das nicht… er ist sicher rein, hat den erstbesten angeschossen und wurde dann von jedem geprügelt. Dann dachte er „öhhhhh allllllle gegen mich… SO EIN SCHEIß SPIEL!“ xDD

    • Georgij Gesh

      Jens du musst es wissen wa haha meine meinung is nun mal so das ich es scheisse finde buuuunkt haha ps ich hab in der dark zone deine mudda umgeknüpelt hahahhaa

    • Shooter-Szene.de

      Nur weil jemandem ein Spiel nicht gefällt, heißt das nicht, dass er darin schlecht ist. Meinungen sind eben verschieden, dafür muss niemand persönlich angegriffen werden. (AJ)

    • Axel Foley

      Boach… Kommen diese affigen „Deine Mudda“ eigentlich niemals aus der Mode? 😀 😀

    • Jens Schröder

      Georgij Gesh Recht herzlichen Dank für diese gute Tat :) Hätte ich sie gesehen, hätte ich sie mit Sicherheit auch umgeknüppelt. *happy* Nur eines ist merkwürdig… sie ist eigentlich viel zu doof, eine Maus zu bedienen und zu fett Tasten einzeln zu treffen… Aber so hässlich wie sie ist, würde sie jeder umschießen… Wie kann sie da zocken? o0

      (jetzt erzähle mir etwas über meine Mutter, dass ich noch nicht weiß!) 😉

    • Georgij Gesh

      Hahahaha deine mudda is doch lustig 😀 naja vllt hat se nen controller an pc angeschlossen weiss nich ? Is ja deine mudda haha 😀 naja egal divison is kacke :p

  3. Fabian Schacht

    Ich war relativ kritisch zum letzten Artikel über The Divison. Also ich teile die Meinung das die PvE Kämpfe nicht gerade Gut sind, da müssen sie unbedingt etwas verbessern. Bei den PvP hängt es wahrscheinlich stark von den Mitspielern ab. Ich hatte auch sehr Spannende Kämpfe und auch Jagten auf „Mörder“ ( weiß gerade nicht das Wort für die in The Division). Zu der Grafik. Ja es hat ein downgrade statt gefunden aber jetzt nicht so schlimm das die Grafik nicht mehr sehr Gut ist. Ich hatte nur ein paar bugs z.B das alles links vom Charakter etwas unscharf war (Farbstrukturen waren zu erkennen usw.). Missionen äußere ich mich noch nicht zu. weil die Beta mir zu wenig gezeigt hat um mir darüber eine Meinung zu bilden. Das mit dem Häusern hat mich auch enttäuscht. Es sind sehr wenig Häuser begehbar. Besonders in den Dark Zones hätte ich mehr begehbare Häuser erwartet.

  4. Björn Schulz

    Das Problem der Waffen fand ich irgendwie am störensten. Muss ja wirklich schwer sein die eine extra Variable zu adden um ALLE Waffen permanent am Körpfer zu zeigen.

    Trägt man zb die Sniper in der Hand, die Uzi auf dem Rücken und eine Pistole im Holster, sind noch alle drei zu sehen. Wechselt man jedoch zur Pistole, so verschwindet die Uzi, die Sniper war auf dem Rücken und die Pistole (obviously) in der Hand.

    Hätte gehofft Ubi Soft kriegt dieses magische Waffenauftauchen mal in den Griff, aber da hatte ich sie wohl überschätzt :)

Hast du was zu sagen?