Die Ankündigung von Battlefield 2042 hat einiges in den Spielern ausgelöst. Viele von ihnen haben sich wieder auf eine Schlacht in Battlefield 4 gestürzt.

 

Battlefield 2042 entführt uns nach längerer Zeit einmal wieder in ein Setting aus der Gegenwart bzw. nahen Zukunft und trennt sich damit aus den Weltkriegsszenarien, die in Battlefield 1 und Battlefield 5 ganz klar im Fokus standen. Dass die Ankündigung schlussendlich viele Fans und Spieler begeistern konnte, macht sich jetzt auch auf eine ganz interessante Art und Weise bemerkbar.

 

Viele Spieler haben sich in den vergangenen Tagen wieder zurück auf Battlefield 4 gestürzt und erleben eine Schlacht nach der anderen auf den alten Zeiten. Battlefield 4 kommt, was das Setting anbelangt, dem neusten Titel auch ziemlich nahe. Nicht umsonst ließen sich im ersten Trailer auch Fahrzeuge finden, die man bereits aus dem anderen Spiel nur zu gut kannte.

 

Den Entwicklern ist dieser gewaltige Ansturm auf den Vorgängern ziemlich schnell aufgefallen, weswegen sie die Serverkapazitäten kurzerhand erhöhen mussten. Wie lange sich die Spieler auf den guten alten Maps tummeln werden, bleibt zunächst abzuwarten.

 

Selbstverständlich könnte diese Reaktion nach der Ankündigung des neusten Ablegers auch bedeuten, dass man sich eigentlich gar nicht von dem in die Jahre gekommenen Spiel verabschieden möchte oder befürchtet, dass Battlefield 2042 vielleicht doch nicht so ganz mit dem mithalten kann, was man damals geboten bekommen hat.

 

Wie seht ihr das? Habt ihr euch wieder ins Battlefield gestürzt? Was ist eure Begründung dafür?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.