Zu Resident Evil 8 sind zahlreiche erste Details ans Licht gelangt. Stammen sollen sie aus einem internen Playtest, an dem nur Ausgewählte teilnehmen dürfen.

Resident Evil 8 wurde im Juni von Capcom und Sony auf der PlayStation 5-Präsentation angekündigt. Dabei gab es allerdings nur einen Trailer zu sehen, der noch nicht all zu viele Details preisgab. Ein vermeintlicher Leak ändert dies nun, denn offenbar hat ein Playtest zum Spiel stattgefunden und ausgewählte Resident Evil Ambassador-Teilnehmen konnten bereits einen ersten, frühen Blick auf das Spiel werfen. Gute Nachricht scheint es demnach vor allem für Fans der virtuellen Realität zu geben. Offenbar sei die Unterstützung der PlayStation VR durchaus geplant. Mit der Ankündigung wolle man allerdings noch warten, bis sich der japanische Konzern „bereit“ fühle.

Im Playtest zu Resident Evil 8, das den Beinamen „Village“ trägt, könne man unter anderem eine Pistole, eine Schrotflinte und ein Messer verwenden. Weitere Nahkampfwaffen wie Äxte können zwar aufgehoben und benutzt werden, zerbrechen aber nach ein paar Schlägen wieder. Beim Öffnen des Inventars soll das Spiel, wie bei den Remakes von Resident Evil 2 und 3, pausieren. Falls ihr euch für Angaben zu Bosskämpfen und Gegnern interessieren solltet, müsst ihr bei den Kollegen von Rely on Horror vorbeischauen. Beachtet jedoch, dass es sich dabei um mögliche Spoiler handeln könnte. Da es sich hier um einen „Leak“ handelt, solltet ihr die ganzen Informationen aber wie immer mit Vorsicht genießen. Die Echtheit kann zum jetzigen Zeitpunkt also nicht bestätigt werden. Erscheinen soll Resident Evil 8 Village erst 2021, für PlayStation 5, Xbox Series X und PC.

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?