Das Wastelanders-Update für Fallout 76 soll endlich NPCs in das Spiel bringen, doch es wurde aufgrund der aktuellen Situation nun erneut verschoben.

Zur E3 2019 kündigten Bethesda ein neues Update für Fallout 76 an, das die ursprünglichen Vorstellungen der Spieler erfüllen sollte. Denn eigentlich sollte der Online-Titel komplett ohne menschliche NPCs auskommen und bot keine wirklich interessanten Dialoge. Mit dem Wastelanders-Update sollte sich dies ändern: Endlich ein interessantes Dialog-System mit Entscheidungen und „Menschen“, die sich in der Ödnis von Appalachia niederlassen. Erscheinen sollte das Ganze bereits im Herbst 2019, wurde jedoch frühzeitig auf den April 2020 verschoben. Der letzte Stand war, dass die Veröffentlichung am 07. April 2020 erfolgen soll, doch auch das hat sich nun erledigt.

 

Bethesda meldete sich nun zu Wort und verschiebt das Update erneut nach hinten – allerdings nur um rund eine Woche auf den 14. April. Grund dafür ist die aktuelle Coronakrise. Man habe noch nicht alle Tests in vollem Umfang durchführen können und benötige daher noch ein kleines Bisschen mehr Zeit. Bethesda selbst sprach dafür jedoch noch einen großen Dank an die Spieler des privaten Testservers aus. Scheinbar habe man gut kooperiert und konnte so mit Sicherheit noch einige Kleinigkeiten ändern und Fehler beheben. Zu wünschen wäre es Fallout 76 ja, immerhin brachten die letzten Updates oft mehr Probleme als Lösungen mit sich. Nicht selten fanden auch Bugs wieder ihren Weg ins Spiel, die zuvor schon als behoben galten.

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?